David Alaba (FC Bayern Muenchen) am Ball

David Alaba FC Bavaria Munich at Ball

David Alaba wertvollster Verteidiger der Welt

via Sky Sport Austria

Ein weiteres Mal in diesem Jahr hat Transfermarkt.at die Marktwerte der Bundesligaspieler einem Update unterzogen und beachtliche, wenn auch nicht ganz überraschende Resultate geliefert. Wie soll es anders sein, der FC Bayern ist nicht nur als Mannschaft top, auch die Marktwerte seiner Spieler gehen aktuell durch die Decke. Mit Robert Lewandowski (70 Mio.) und Thomas Müller (75 Mio.) knacken erstmals zwei Bundesliga Kicker die magische Grenze von 70 Millionen Euro. Nach dem perfekten Saisonstart der Guardiola Elf befinden sich allerdings auch einige ihrer Teamkollegen im Aufwind. Neben Douglas Costa (+12 Mio) und Kingsley Coman (+6,5 Mio), blieben vor allem die starken Leistungen von David Alaba nicht unbemerkt.

Alaba wertvollster Verteidiger der Welt

Aufgrund seiner überzeugenden Auftritte im österreichischen Nationalteam und vor allem in der Bayern Innenverteidigung, kletterte der 23-jährige auf einen Marktwert von sagenhaften 45 Mio. Euro. Damit ist Alaba aktuell der wertvollste Verteidiger weltweit – nicht zuletzt auch aufgrund seiner unglaublichen Passquote http://bit.ly/AlabaPassquote.

Auf die Plätze zwei und drei verweist der Wiener keine geringeren als Teamkollege Jerome Boateng (40 Mio.) und Real Abwehrchef Sergio Ramos (40.Mio). Zum Vergleich: Dinamo Kiew Verteidiger Alexander Dragovic scheint mit 13. Mio auf Platz 72. der Liste auf.

Auch BVB zählt zu den Gewinnern

Mit Pierre Emerick Aubameyang (+ 10 Mio.), Ilkay Gündogan (+ 5 Mio.), Julian Weigl (+ 5 Mio.) und Henrik Mkhitaryan (+ 4 Mio.) haben die Schwarz Gelben nicht weniger als vier Spieler in ihren Reihen, die ihren Markwert beachtlich nach oben schrauben konnten. Die positive Entwicklung die die Mannschaft seit der Verpflichtung von Thomas Tuchel genommen hat, schlägt sich somit auch hier auf die Marktwerte der Spieler nieder. Vom Revierrivalen Schalke 04 sticht vor allem Jungstar Leroy Sané mit einem Zuwachs von vier Millionen Euro heraus.

Ribery und Schürrle als große Verlierer

Drastisch gesunken sind die Marktwerte von Weltmeister Andre Schürrle und Franck Ribéry. Dem Weltmeister aus Wolfsburg klebt seit geraumer Zeit das Pech auf dem Schuh. Konsequenz: -7 Mio. Euro und somit von 25 Mio. auf 18. Mio. Wenn man bedenkt, dass Schürrles Marktwert vergangangenen Februar noch bei 30 Mio. lag, bekommt diese Entwicklung noch eine weitere Dimension. Dass Franck Ribéry seinem Bundesliga Kollegen um nichts nachsteht, dürfte den Franzosen mit Sicherheit auch nicht freuen. Auch er verlor aufgrund einer hartnäckigen Verletzung 7 Mio. an Marktwert und steht aktuell bei 15. Mio Euro.