VAIL,COLORADO,USA,03.FEB.15 - ALPINE SKIING - FIS Alpine World Ski Championships, medal celebration at the House Ski Austria. Image shows Anna Fenninger. Keywords: medal. Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Ski-WM: Medaillenspiegel – Endstand nach allen 11 Bewerben

via APA

Vail (Colorado)/Beaver Creek (Colorado) (APA) – Der Medaillenspiegel der 43. alpinen Ski-Weltmeisterschaften nach elf Bewerben in Vail/Beaver Creek – Endstand:

               GOLD  SILBER BRONZE GESAMT
 1. ÖSTERREICH   5      3      1      9
 2. USA          2      1      2      5
 3. Slowenien    2      1      -      3
 4. Frankreich   1      -      2      3
  . Schweiz      1      -      2      3
 6. Deutschland  -      2      1      3
 7. Kanada       -      2      -      2
 8. Schweden     -      1      2      3
 9. Norwegen     -      1      -      1
10. Tschechien   -      -      1      1

    Damen:
 1. ÖSTERREICH   2      2      1      5
 2. Slowenien    2      1      -      3
 3. USA          1      -      1      2
 4. Schweden     -      1      1      2
 5. Deutschland  -      1      -      1
 6. Schweiz      -      -      1      1
  . Tschechien   -      -      1      1

    Herren:
 1. ÖSTERREICH   2      1      -      3
 2. USA          1      1      1      3
 3. Frankreich   1      -      2      3
 4. Schweiz      1      -      1      2
 5. Deutschland  -      1      1      2
 6. Kanada       -      1      -      1
  . Norwegen     -      1      -      1

    Teambewerb:
 1. Österreich - 2. Kanada - 3. Schweden

 

Österreichs bisherige Medaillen bei der WM 2015:
GOLD (5):
Damen-Super-G (3.2.):         Anna Fenninger
Herren-Super-G (5.2.):        Hannes Reichelt
Herren-Kombination (8.2.):    Marcel Hirscher
Team-Bewerb (10.2.):          Österreich *
Damen-Riesentorlauf (12.2.):  Anna Fenninger

SILBER (3):
Damen-Abfahrt (6.2.):         Anna Fenninger
Damen-Kombination (9.2.):     Nicole Hosp
Herren-Riesentorlauf (13.2.): Marcel Hirscher

BRONZE (1):
Damen-Kombination (9.2.):     Michaela Kirchgasser

* Für Österreich starteten Eva-Maria Brem, Michaela Kirchgasser,
Marcel Hirscher und Christoph Nösig. Nicole Hosp und Philipp
Schörghofer kamen nicht zum Einsatz, erhielten aber ebenfalls Gold.