MLS: Drogba erzielt 12. Treffer im 12. Spiel

via Sky Sport Austria

Montreal (APA/AFP/Reuters) – Montreal Impact hat sich in der nordamerikanischen Fußball-Liga MLS erstmals in der Geschichte des Clubs für das Play-off-Viertelfinale qualifiziert. Vor eigenem Publikum bezwang Montreal am Donnerstag (Ortszeit) im kanadischen Erstrunden-Derby Toronto FC mit 3:0. Superstar Didier Drogba erzielte dabei in seinem zwölften Spiel den zwölften Treffer für das Team aus der Provinz Quebec.

Highlights der Partie

Montreal dominierte die Partie der Eastern-Conference-Rivalen von Beginn an und machte schon vor dem Pausenpfiff alles klar. Neben Drogba, der in der 39. Minute einnetzte, trugen sich auch Patrice Bernier (18.) und Ignacio Piatti (33.) in die Torschützenliste ein. Im Semifinale der Eastern Conference, das gesamt gesehen dem Viertelfinale entspricht, trifft Impact nun auf Columbus Crew mit Emanuel Pogatetz.

Elfmeter-Wahnsinn bei MLS-Playoff

Im zweiten Play-off-Match an diesem Abend setzten sich die Portland Timbers nach einem dramatischen 2:2 nach 120 Minuten im Elfmeterschießen 7:6 gegen Sporting Kansas City durch. Damit steht fest, dass Andreas Ivanschitz es mit seinem Club Seattle Sounders im Semifinale der Western Conference mit FC Dallas zu tun bekommt. Dieses wird wie dann das Conference-Finale in Hin- und Rückspiel ausgespielt. Die erste Begegnung findet am kommenden Sonntag in Seattle statt.

Beitragsbild: Screenshot Video