Mocinic bei Rapid zurück im Mannschaftstraining

via Sky Sport Austria

SK Rapid Wien-Mittelfeldspieler Ivan Mocinic hat am Montag erstmals seit seiner Knie-Operation mit der Mannschaft mittrainiert. Der 24-Jährige zog sich im Jänner 2017 einen Meniskuseinriss zu und musste sich im September abermals operieren lassen. Mocinic hat wegen eines Knorpelschadens im Knie seit über einem Jahr keine Partie mehr für die Kampfmannschaft bestritten. “Ich glaube, dass ich der Mannschaft in ein oder zwei Monaten wieder helfen kann”, so Mocinic.

Mocinic war im Sommer 2016 für mehr als zwei Millionen Euro aus Rijeka nach Hütteldorf gewechselt und absolvierte bis zu seiner Verletzung 14 Spiele für die Hütteldorfer. Das von seiner schweren Knieverletzung samt zweier Operationen geprägte Jahr 2017 ist abgehakt. “Ich glaube, ich bin auf einem richtig guten Weg”, erklärte der Hoffnungsträger, dessen Vertrag bis 2020 läuft. “Ich habe in der Zeit meiner Verletzung auch viel gelernt.” Unter anderem sehr gutes Deutsch.

Trainer Goran Djuricin will die Erwartungen aber nicht zu groß werden lassen. Für Mocinic’ Rückkehr gebe es keinen Zeitplan. “Man muss geduldig sein”, betonte der Rapid-Coach. “Er hat 52 Teile Knorpel herausbekommen. Es kann noch drei Monate dauern oder sechs. Es kann alles sein.”

Kann ein fitter Ivan Mocinic den Hütteldorfern weiterhelfen?!

Der Frühjahrsstart erfolgt für Rapid am 4. Februar mit einem Heimderby gegen die Austria. Rapid liegt als Tabellendritter zehn Punkte hinter Spitzenreiter Sturm Graz.

Beitragsbild: Screenshot Twitter Bild SK Rapid Wien