„Momo“ Lanegger kehrt zu den Klosterneuburg Dukes zurück

via Sky Sport Austria

Die BK Dukes Klosterneuburg gaben heute die Verpflichtung von Point Guard Moritz Lanegger bekannt. Der ÖBV-Teamspieler war zuletzt bei Iberostar Palma (Mallorca) in der zweiten spanischen Liga tätig. Nun kehrt er nach Klosterneuburg zurück, wo er in der Zeit von 2011 bis 2015 einen Meistertitel, einen Cupsieg und zwei Supercup-Titel holen konnte.

whatsapp-beitrag

Medienmitteilung – BK Dukes Klosterneuburg

Moritz „Momo“ Lanegger feiert ein Comeback bei den BK Dukes. Der Steirer spielte bereits von 2011 bis 2015 in Klosterneuburg und war als einer der stärksten Verteidiger der Liga (2015 wurde er von der ABL als bester Verteidiger ausgezeichnet) maßgeblich am Gewinn eines Meistertitels, zweier Supercup- sowie eines Cuptitels beteiligt. Nach Stationen in Güssing, England, Dänemark und Spanien kehrt Lanegger nun an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück, um an vergangene Erfolge anzuknüpfen.

„Mit Momo Lanegger werden wir durch einen der talentiertesten Guards Österreichs verstärkt, der das ganze Umfeld in Klosterneuburg bereits kennt und sich schnell wieder einleben wird. Er ist ein weiterer wichtiger Puzzlestein bei unserem großen Ziel, 2020 wieder ganz oben mitzuspielen“, meint BK-Obmann Werner Sallomon zur Rückkehr Laneggers.

Lanegger steht seit 2011 auch im Kader der österreichischen Nationalmannschaft, mit Österreichs U20 gewann er 2010 die B-Europameisterschaft. Seine Bundesligakarriere startete der 28-jährige Grazer 2006 bei den Kapfenberg Bulls, bei denen er bis zu seinem Wechsel nach Klosterneuburg 2011 blieb.

Zum Verein:

Der BK Klosterneuburg ist 10-facher Österreichischer Meister bei den Herren (BK Dukes) und 6-facher Österreichischer Meister bei den Damen (BK Duchess). Der Verein wurde 1953 gegründet und ist seit 1970 ständig in der A-Liga vertreten. Heimstätte des BK ist das Freizeitzentrum Happyland (Dukes Castle) in Klosterneuburg.

Bild: GEPA