Muskelberg Akinfenwa: Jobsuche per WhatsApp

via Sky Sport Austria

Er wiegt über 100 Kilogramm, er ist massiv, er ist “The Beast”: Adebayo Akinfenwa. In der abgelaufenen Saison hat der englisch-nigerianische Stürmer den Aufstieg des AFC Wimbledon in die League One (3. englische Liga) besiegelt – durch den Elfmeter zum 2:0-Endstand gegen Plymouth Argyle. In der neuen Spielzeit wird der 34-Jährige nicht mehr für Wimbledon auflaufen, sein Vertrag wurde nicht verlängert. Das hat er nach Schlusspfiff vor laufenden Kameras verkündet.

Wer das Muskelpaket nun verpflichten will, solle sich demnach doch einfach per WhatsApp bei ihm melden!

 

Es könnte allerdings sein, dass Akinfenwa erst in einigen Tagen antwortet. Jetzt steht erst einmal “fünf Tage Party in Las Vegas” an.

 

 

Der Aufstieg des AFC Wimbledon ist mit einem besonderen Aufeinandertreffen verbunden: Als Absteiger in die League One stehen die Milton Keynes Dons fest. 2002 wurde der AFC Wimbledon von Fans neu gegründet, nachdem der insolvente Vorgängerverein FC Wimbledon abgewandert war. Wohin? Richtig, nach Milton Keynes. Der AFC Wimbledon musste damals in der 9. Liga neu starten, nun steht nach sechs Aufstiegen in 14 Jahren das Duell mit (zumindest einem Teil) der eigenen Vergangenheit bevor.

 

Titelbild: Football Away Days