Nach 0:2-Rückstand: Hartberg ringt WAC Punkt ab

via Sky Sport Austria

Der TSV Hartberg hat dem Wolfsberger AC im Finish einer turbulenten Partie zum Jahresausklang der Fußball-Bundesliga ein Remis abgerungen. Die Lavanttaler lagen am Samstag in der Oststeiermark bereits früh mit 2:0 voran, die Heimischen schafften nach einem Treffer von Mario Sonnleitner in der Nachspielzeit aber noch den 2:2-Ausgleich. Der WAC läuft damit Gefahr, den zweiten Platz am Sonntag noch an Sturm Graz abgeben zu müssen. Hartberg ist vorerst Siebenter.

Tai Baribo (16.) und Dario Vizinger (20.) schossen die Wolfsberger früh in Führung, der achte Sieg in den jüngsten neun Runden schien für das Team von Robin Dutt angerichtet. Donis Avdijaj (35.) brachte Hartberg aber noch vor der Pause ins Spiel zurück. Nachdem der WAC in der zweiten Halbzeit eine Vorentscheidung verpasste, war Sonnleitner nach einem Eckball per Kopf zur Stelle.

skyx-traumpass

Vor „Geisterkulisse“ in Hartberg liefen beide Teams ohne große personelle Überraschungen ein. Das Spielfeld präsentiert sich in guter Verfassung, nachdem am Vortag emsig Schnee geschaufelt wurde. Die Hausherren hatten den besseren Start, Dario Tadic zog nach Vorarbeit von Avdijaj aber zu zentral auf WAC-Keeper Alexander Kofler ab (10.). Anstatt 1:0 für Hartberg hieß es zehn Minuten später 2:0 für den WAC.

Die Gäste agierten im Stil einer selbstbewussten und eingespielten Elf. Eliel Peretz scheiterte aus der Drehung noch an Rene Swete, ehe eine schnell gespielte Kombination über Michael Liendl, Vizinger und Peretz die Führung durch Torjäger Baribo (8. Saisontor) ebnete. Die Hartberger waren in der Szene nur Statisten. Vier Minuten später war Peretz bei einem Klärungsversuch der Steirer gedankenschneller, der Israeli fand Vizinger, der den Ball an Swete vorbeibrachte. Der Goalie versuchte noch sein Möglichstes, erwischt den Ball aber erst hinter der Linie. Baribo hätte den Abstauber ohnehin verwertet.

WAC-Trainer Dutt zieht positiv Bilanz über die Herbstsaison

Bei Hartberg stemmte sich der stärkste im Trikot des Heimteams gegen die Niederlage. Der im zentralen offensiven Mittelfeld aufgebotene Avdijaj investierte viel. Der einst als hochtalentiert gehandelte Deutsche scheiterte zunächst an Kofler (23.), dann verfehlte er das Gehäuse knapp (33.). In der 35. Minute belohnte sich der 25-Jährige endlich. Avdijaj zog aus über 20 Metern sehenswert ab, Kofler war chancenlos. Der WAC war um eine Antwort bemüht, Hartberg jedoch wieder im Spiel.

Die Elf von Kurt Russ wollte nach Seitenwechsel nachlegen. Wieder war es Kofler, der sich bei einer Doppelchance von Noel Niemann nicht bezwingen ließ (53.). Der WAC hielt dem ersten Ansturm aber stand. Dutt nahm nach einer Stunde sein israelisches Duo Peretz und Baribo vom Feld. Liendl hatte kurz darauf die mögliche Vorentscheidung am Fuß, scheiterte aber am wie sein Gegenüber starken Swete. Die Wolfsberger schafften es auch dank frühem Pressing, Hartbergs Vorwärtsdrang einzudämmen. Der eingewechselte Röcher und Liendl vergaben zwei weitere Chancen auf das 3:1. So hatte Hartberg noch die eine Chance in der Nachspielzeit: Tadic trat die Ecke, Sonnleitner hielt erfolgreich den Kopf hin.

Mario Sonnleitner im Sky-Interview

Alle Tore:

0:1 Baribo (17.)

0:2 Vizinger (20.)

1:2 Avdijaj (35.)

2:2 Sonnleitner (91.)

(APA)

Bild: GEPA