Neukirchner: “Ich war übers ganze Spiel tiefenentspannt”

via Sky Sport Austria

Unter Interimscoach Günther Neukirchner reichte es für den SK Sturm Graz im Heimspiel gegen den SKN St. Pölten nur zu einem 0:0, womit die Steirer seit sieben Liga-Partien sieglos sind. Die Partie war gezeichnet von hektischen Situationen: Sturm-Spieler Dario Maresic sah bereits in der 26. Minute nach hartem Einsteigen gegen Luxbacher die Rote Karte. Sowohl Sturm-Geschäftsführer-Sport Günter Kreissl, als auch Neukirchner wurden im Laufe der Partie wegen Schiedsrichterkritik auf die Tribüne verwiesen.

Günther Neukirchner (Interimstrainer SK Sturm):

…nach dem Spiel: „Es war heute ein Spiel mit vielen Emotionen. Ich habe immer versucht zu beruhigen, meinen Leute gesagt, dass sie fokussiert bleiben sollen. Ich war eigentlich über das ganze Spiel relativ tiefenentspannt. Konzentriert und fokussiert, weil das für die Mannschaft ganz wichtig ist. Wenn uns der Schiedsrichter bei der einen Situation sagt, dass er nicht glaubt, dass wir aus dieser Aktion ein Tor machen können, dann… Es waren viele Aktionen dabei, die zu hinterfragen sind. Die Spieler wollten energisch spielen und den Fans beweisen, dass sie es besser können.“

…über das Rot-Foul von Maresic: „Es schaut aus der Perspektive nicht so glücklich aus, aber er hat eindeutig den Ball gespielt und den Spieler nicht getroffen. Da kann man mehr Fingerspitzengefühl zeigen.“

Video enthält Produktplatzierungen

Sturm auch unter Neukirchner sieglos: 0:0 gegen St. Pölten