Nike-Kunden verbrennen Schuhe wegen Kaepernick-Werbung

via Sky Sport Austria

Colin Kaepernick hat für den Fotografen eine ernste Miene aufgesetzt. Das Bild vom Footballstar ist schwarz-weiß, natürlich, es geht um Unterschiede.

Kurz vor dem Start der NFL-Saison hat der US-Sportartikelhersteller Nike den Protestführer neben anderen Sportlern zum Gesicht seiner neuen Werbekampagne gemacht. Ein Statement: politisch, mutig, kontrovers.

“Glaube an etwas. Selbst wenn es bedeutet, alles zu opfern”, wird der Quarterback in der Anzeige, die am Montag in den sozialen Medien in Umlauf kam, zitiert. “Just do it”, also “Mach es einfach”, steht unter dem Bild, Nike feiert den 30. Geburtstag seines berühmten Slogans – und der Rebell ist dabei.

Trump-Fans sehen Kaepernick als Nestbeschmutzer

Kaepernick, NFL-Profi im Wartestand, ist derzeit vielleicht der umstrittenste Sportler der USA. Er ist als erster Spieler bei der Nationalhymne auf die Knie gegangen, um gegen Polizeigewalt, Ungerechtigkeit und Rassendiskriminierung im Land zu kämpfen. Für manche, nicht nur Schwarze, wurde er zum Helden, für andere ist Kaepernick ein Nestbeschmutzer, unpatriotisch, eine Schande, ohne Respekt vor dem Militär.

“Schafft den Hurensohn sofort vom Feld”, hat US-Präsident Donald Trump einst in seiner typisch lauten Art über Kaepernick verbreitet. Der Kämpfer für Gleichberechtigung ist vielen Amerikanern ein Dorn im Auge, weil er nicht mehr stehen wollte, wenn “The Star-Spangled Banner” lief.

Bild: Getty Images

Heftige Reaktionen auf Kaepernick-Anzeige

Es ist deshalb kein Wunder, dass wütende Reaktionen auf die Entscheidung, Kaepernick für Werbezwecke einzuspannen, nicht lange auf sich warten ließen. In den sozialen Medien sind Videos im Umlauf, die US-Bürger beim Verbrennen ihrer Nike-Artikel zeigen.

“Ich als Amerikaner kann euer Unternehmen nicht länger unterstützen”, schrieb ein User bei Twitter und warf drei Paar Turnschuhe in den Kamin. Ein anderer legte seine Socken in die Bratpfanne, ein weiterer schnitt bei seiner Kleidung die Logos aus. Und an der New Yorker Börse verlor die Nike-Aktie bis Dienstagmittag (Ortszeit) knapp 3 Prozent.

Bild: Twitter / @Kaepernick7