GRAZ,AUSTRIA,09.JAN.17 - SOCCER - OEFB, Oesterreichischer Fussball-Bund, montage on Franco Foda, head coach of team AUT. Photo: GEPA pictures/ Marcel Engelbrecht, Christian Walgram, Florian Ertl, Markus Oberlaender; Montage: Lisa Payr

ÖFB erfährt in Lausanne Gegner für Nations-League-Premiere

via Sky Sport Austria
Lausanne (APA) – Für Österreichs neuen Fußball-Teamchef Franco Foda wird es am Mittwoch (12.00 Uhr) ernst. Die ÖFB-Auswahl erfährt ihre Gegner in der im Herbst erstmals ausgetragenen UEFA Nations League. Foda ist bei der Auslosung in Lausanne vor Ort.

Österreich ist in der zweithöchsten Spielklasse europäischer Teams, der Liga B, wie Wales, Russland und die Slowakei einer der Gruppenköpfe. Mögliche Gegner aus Topf zwei sind Schweden, die Ukraine, Irland und Bosnien-Herzegowina. Aus Topf drei werden Nordirland, Tschechien, Dänemark und die Türkei zugelost.

Die Sieger der vier Dreiergruppen haben die Chance, sich im Frühjahr 2020, nach der im kommenden Jahr ausgetragenen EM-Qualifikation, noch einen Startplatz bei der EM-Endrunde zu sichern. Vier der insgesamt 24 EM-Tickets werden über die Nations League vergeben – in jeder der vier nach Leistungsstärke der Mannschaften abgestuften Ligen eines.

Den Gruppensiegern in Österreichs Liga B winkt neben einer Chance auf das EM-Ticket der Aufstieg in die Liga A mit den europäischen Fußball-Schwergewichten Deutschland, Spanien oder Frankreich. Die Letztplatzierten müssen in Liga C absteigen.

Der ÖFB begrüßt den neuen Bewerb. “Für uns ist die Einführung der UEFA Nations League gut, weil es einen zusätzlichen Wettbewerb gibt und das Publikum darauf anders reflektiert als auf ein Freundschaftsspiel”, erklärte Bernhard Neuhold, der Geschäftsführer der ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH.

Auch Foda sieht den Bewerb positiv. “Die UEFA Nations League ist für uns ein wichtiger Wettbewerb und eine zusätzliche Chance, uns für die EURO 2020 zu qualifizieren. Es sind sehr interessante potenzielle Gegner dabei. Wir lassen uns überraschen, was die Auslosung bringt”, erklärte der neue Teamchef.

Der Deutsche hat auch eine klare Erwartungshaltung. “Die Mannschaften in der Liga B haben ein gutes Niveau, der eine oder andere könnte auch in der Liga A spielen. Wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen. Diese Mentalität wollen wir immer zeigen”, sagte Foda, der seine Schützlinge ab 19. März wieder zur Verfügung hat. Dann beginnt der erste Lehrgang im neuen Jahr mit Testspielen gegen Slowenien (23. März in Klagenfurt) und in Luxemburg (27. März).

Die Nations-League-Gruppen werden in Hin- und Rückspielen ausgespielt. Der Terminplan soll noch am Tag der Auslosung feststehen. An den beiden durch die vier Partien in Liga B noch offenen Länderspiel-Terminen im Herbst will der ÖFB Freundschaftsspiele austragen. Die Gegner dafür stehen noch nicht fest.

Die Auslosung der eigentlichen EM-Qualifikation für 2020 folgt erst am 2. Dezember in Dublin. Für die Setzung ist das Abschneiden in der Nations League entscheidend.

Der ÖFB-Delegation bei der Auslosung gehören neben Neuhold und Foda auch Präsident Leo Windtner, Generalsekretär Thomas Hollerer und Mediendirektorin Iris Stöckelmayr an. Im SwissTech Convention Center in Lausanne wird auch die Trophäe für den Nations-League-Sieger, der in einem Finalturnier der Liga A im Juni 2019 gekürt wird, enthüllt.

Ligen-Einteilung (auf Grundlage der UEFA-Koeffizientenrangliste):

Liga A: Deutschland, Portugal, Belgien, Spanien, Frankreich, England, Schweiz, Italien, Polen, Island, Kroatien, Niederlande.

Liga B: Österreich, Wales, Russland, Slowakei, Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Tschechien, Türkei.

Liga C: Ungarn, Rumänien, Schottland, Slowenien, Griechenland, Serbien, Albanien, Norwegen, Montenegro, Israel, Bulgarien, Finnland, Zypern, Estland, Litauen.

Liga D: Aserbaidschan, Mazedonien, Weißrussland, Georgien, Armenien, Lettland, Färöer, Luxemburg, Kasachstan, Moldau, Liechtenstein, Malta, Andorra, Kosovo, San Marino, Gibraltar.

Topf-Einteilung Liga B für die Auslosung am Mittwoch:

Topf 1: Österreich, Wales, Russland, Slowakei

Topf 2: Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina

Topf 3: Nordirland, Tschechien, Dänemark, Türkei

Ausgelost werden am Mittwoch in der Liga B je vier Dreiergruppen, also je eine Mannschaft pro Topf. Österreich bekommt aus Topf zwei und drei jeweils einen Gegner zugelost.

Spieltermine:
1./2. Spieltag 06.-11. September 2018
3./4. Spieltag 11.-16. Oktober 2018
5./6. Spieltag 15.-20. November 2018
Finalturnier 05.-09. Juni 2019
EM-Play-offs 26.-31. März 2020

Die Gruppenphase wird in Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Die jeweils vier Gruppensieger qualifizieren sich für das Finalturnier der jeweiligen Liga (Final Four), die im Juni 2019 stattfinden. Die Sieger der Ligen B, C und D steigen auf, die Letzten der Ligen A, B und C steigen ab.

Die Gruppensieger spielen in Play-offs im März 2020 noch um je ein EM-Ticket pro Liga, sofern sie die EM-Teilnahme nicht schon über die reguläre Qualifikation geschafft haben. Pro Liga wird also ein EM-Ticket ausgespielt, über die Nations League werden also vier der 24 Startplätze für die europaweit ausgetragene EM in zwei Jahren vergeben.

Beitragsbild: GEPA