ÖFB Youngsters gegen Argentinien um Einzugs ins Achtelfinale der U20-WM

via Sky Sport Austria

Am Freitag trifft Österreich bei der U20-WM auf Argentinien. Dem Team von Andreas Heraf reicht ein Punktgewinn zum Aufstieg ins Achtelfinale.

Offizielle Medienmitteilung ÖFB

Das U20-Nationalteam spielt am Freitag (5. Juni, 6.00 Uhr, Wellington Regional Stadium, live auf ORFeins) im letzten Gruppenspiel der U20-WM gegen Argentinien um den Einzug ins Achtelfinale. Die Mannschaft von Andreas Heraf hat sich mit einem Auftakt-Remis gegen Ghana und einem Sieg gegen Panama in eine gute Ausgangslage gebracht, man ist jedoch auch mit vier Punkten noch nicht „durch“. Mit einem Punktgewinn gegen den U20-Rekordweltmeister kann die ÖFB-Elf aus eigener Kraft das Ticket für die Runde der letzten 16 buchen. Im Fall einer Niederlage ist man auf das Parallelspiel zwischen Ghana und Panama beziehungsweise die Ergebnisse der anderen Gruppen angewiesen. Die sechs Gruppensieger und Zweitplatzierten sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale. In der Tabelle liegt Österreich nach zwei Spieltagen punktegleich mit Ghana auf Rang 2 (je 4 Zähler), dahinter folgen Argentinien und Panama (je 1).

„Für mich ist Argentinien nach wie vor ein Mitfavorit auf den Titel. Die Mannschaft hat speziell in der Offensive eine irrsinnig hohe individuelle Klasse. Wenn wir wieder so gut organisiert auftreten wie in unseren ersten beiden Matches, werden wir zu Chancen kommen. Ich erwarte ein sehr intensives Spiel. Argentinien hat erst einen Punkt, es geht für sie um alles. Meine Mannschaft hat bisher einen großen Willen gezeigt, wenn wir das wieder so umsetzten können ist einiges möglich“, so U20-Teamchef Andreas Heraf, dem Innenverteidiger Philipp Lienhart nach überstandener Gehirnerschütterung voraussichtlich wieder zur Verfügung steht. Florian Grillitsch laboriert hingegen an einer Verhärtung im Oberschenkel.

Argentinien, das den WM-Titel aus Ziel ausgegeben hat, ist unter den Erwartungen in das Turnier gestartet. Am ersten Spieltag trennte sich das Team von Humberto Grondona 2:2 von Panama, gegen Ghana setzte es eine schmerzliche 2:3-Niederlage. “Wir mögen es nicht zu verlieren und wir sind es auch nicht gewohnt. Aber wir haben noch Chancen in diesem Turnier, wir sind noch am Leben“, gibt sich Grondona kämpferisch.

In der U20-Südamerikameisterschaft gab sich Argentinien keine Blöße und holte sich den Titel. Mit durchschnittlich 2,66 Toren pro Partie präsentierte sich das Team als Torfabrik. Schlüsselspieler sind Atletico Madrids Angel Correa, Emanuel Mammana von River Plate und Giovanni Simeone – der Sohn von Diego.

Seit dem Debüt in Japan 1979, als das von Diego Maradona angeführte Team den ersten Titel holte, krönte sich die Albiceleste sechs Mal zum Weltmeister: 1979, 1995, 1997, 2001, 2005 und 2007. Damit ist Argentinien der Rekordsieger des Turniers.

Die Tabelle
tabelle_u20wm_2

Die VIDEO-Highlights des 2:1-Erfolgs gegen Panama

So wurde in der Kabine gefeiert

Artikelbild: (C) Facebook ÖFB Youngsters