EDMONTON, ALBERTA - AUGUST 02: Michael Grabner #40 of the Arizona Coyotes scores a short-handed goal at 16:25 of the second period against Juuse Saros #74 of the Nashville Predators in Game One of the Western Conference Qualification Round prior to the 2020 NHL Stanley Cup Playoffs at Rogers Place on August 02, 2020 in Edmonton, Alberta, Canada.  (Photo by Jeff Vinnick/Getty Images)

Österreicher-Teams starten am Mittwoch in NHL-Achtelfinale

via Sky Sport Austria

In der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL startet am Dienstag an den Schauplätzen Edmonton und Toronto die erste reguläre Play-off-Runde. Die nach der Corona-Pause eingeführte Zwischenrunde hat das Feld noch einmal kräftig durcheinandergewürfelt. Als letztes Team schafften am Sonntag die Columbus Blue Jackets mit einem 3:0-Sieg gegen die Toronto Maple Leafs den Sprung unter die letzten 16.

Die Philadelphia Flyers von Michael Raffl gehen nach drei Siegen in der Setzrunde in Toronto als Nummer eins der Eastern Conference ins Play-off. Erster Gegner sind die Montreal Canadiens um ihren zuletzt enorm starken Goalie Carey Price. Raffl dürfte nach seiner vor einer Woche erlittenen, nicht näher definierten Verletzung zum Auftakt der “best of seven”-Serie am Mittwoch (2.00 Uhr MESZ in der Nacht auf Donnerstag) aller Voraussicht nach noch fehlen.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

Landsmann Michael Grabner dagegen hat seine Chance bei den Arizona Coyotes mit zwei Toren in den vier Qualifikationsspielen gegen die Nashville Predators genutzt. Die Coyotes, erstmals seit 2012 in den Play-offs vertreten, bekommen es in Edmonton nun mit den im Westen als Nummer zwei gesetzten Colorado Avalanche zu tun. Der Start erfolgt am Mittwoch (23.30 Uhr MESZ), Arizona gilt als Außenseiter. Grabners Rolle ist offen, weil auch der in der Qualirunde verletzte Topstürmer Nick Schmaltz vor seinem Comeback steht.

(APA)

Beitragsbild: Getty Images