Watford v Manchester United, ManU - Premier League - Vicarage Road Manchester United manager Ole Gunnar Solskjaer applauds the fans after the final whistle during the Premier League match at Vicarage Road, Watford. Picture date: Saturday November 20, 2021. EDITORIAL USE ONLY No use with unauthorised audio, video, data, fixture lists, club/league logos or live services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xJohnxWaltonx 63844162

Offiziell: Manchester United trennt sich von Trainer Solskjaer

via Sky Sport Austria

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat auf die anhaltenden Probleme unter Teammanager Ole Gunnar Solskjaer reagiert und die Trennung vom Norweger beschlossen. Das gaben die Red Devils am Sonntag bekannt. Vorausgegangen waren verschiedene Gespräche der Verantwortlichen, darunter die amerikanische Besitzer-Familie Glazer. Als Wunschnachfolger und neuer Coach für Weltstar Cristiano Ronaldo und Co. gilt Zinedine Zidane.

„Ole wird immer eine Legende bei Manchester United bleiben“, hieß es in der Stellungnahme des Klubs. Man habe die Entscheidung „mit großem Bedauern“ getroffen. Der frühere United-Profi Michael Carrick, bisher Solskjaers Assistent, werde interimsmäßig übernehmen, bis ein neuer Coach gefunden sei.

Solskjaer hatte die Red Devils im Dezember 2018 übernommen und in der vergangenen Saison auf Platz zwei der Premier League sowie ins Finale der Europa League geführt. Einen Titel gewann er auf der Bank des Klubs nicht. Sein Vertrag lief bis 2024. Als Spieler erlangte er Heldenstatus mit seinem 2:1-Siegtor 1999 im Finale der Champions League gegen den FC Bayern.

United reagierte mit der Trennung auf das peinliche 1:4 (0:2) beim Kellerklub FC Watford. Von den jüngsten acht Pflichtspielen hat Manchester, das im Sommer groß eingekauft hatte, nur zwei gewonnen. Fünf der vergangenen sieben Ligaduelle gingen verloren, darunter war das historische 0:5 gegen Erzrivale FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp. Der Rückstand auf Tabellenführer FC Chelsea beträgt bereits zwölf Zähler.

Am Dienstag in der Champions League beim FC Villarreal sitzt Carrick auf der Bank. Danach soll so schnell wie möglich Zidane verpflichtet werden, der mit Real Madrid dreimal den Titel in der Königsklasse gewonnen hatte. Der große Franzose pausiert aktuell.

(SID) / Bild: Imago