“Ohne Lizenz sind die Güssing Knights Geschichte”: Obmann Koch im Interview

via Sky Sport Austria

Wien, 1. März 2016. Im Rahmen der Liveübertragung aus der ABL am Montagabend sprach Sky Sport Austria HD mit Reinhard Koch, Obmann der Güssing Knights, über das drohende Insolvenzverfahren für die Burgenländer. Das Gespräch führte Gerfried Pröll.

 

Sky Sport Austria HD: Reinhard Koch, es gibt wieder einen Stichtag für die Güssinger bei der Aktion „Rettet die Ritter“. Der nächste Stichtag ist der 30. bzw. 31. März. Da gibt es die nächste Tagsatzung beim Landesgericht in Eisenstadt. Die burgenländische Gebietskrankenkasse hat einen Konkursantrag über die Güssing Knights verhängt. Die Frage ist nur, ob diesem Konkursantrag auch stattgegeben wird. Sie können das verhindern, wenn Sie bis zum 30. März eine Summe XY – die kenne ich nicht – an die Gebietskrankenkasse überweisen. Wie zuversichtlich sind Sie, dass das gelingt?

Reinhard Koch: “Ja, wir haben bis 30. März Zeit zu zeigen, dass wir nicht insolvent sind, wir nicht zahlungsunfähig sind, das ist richtig. Wir sind nicht zahlungsunfähig und deswegen bin ich sehr optimistisch, dass wir den 30. März schaffen, das hängt aber von vielen Faktoren ab.”

 

Unter anderem von welchen?

“Ja das wird sich jetzt zeigen in den nächsten Wochen. Da will ich noch nicht darüber reden, kann ich noch nicht darüber reden. Geld ist eine Sache, aber es gibt auch andere Faktoren.”

 

Zur Erklärung für unsere Zuschauer: Sollte das nicht gelingen, dann wird die Gebietskrankenkasse bzw. das Landesgericht schon an diesem Tag ein Insolvenzverfahren einleiten und das bedeutet gleichzeitig – nach den Statuten der ABL – Lizenzentzug. Was würde das aus ihrer Sicht bedeuten, wenn Sie mitten in der Saison aufhören müssen?

“Eindeutig: Wenn wir keine Lizenz haben, dann ist die Bundesligamannschaft Güssing Knights Geschichte. So sehe ich das, weil es wird dann schwierig sein, wieder etwas aufzubauen in Güssing. Deshalb gibt es auch die Entscheidung, gemeinsam mit den Spielern die Altlasten zu bereinigen und zu schauen, die Lizenz zu behalten und nicht so sehr auf die Meisterschaft schauen.”

 

“Eines ist klar, wir haben gute Österreicher Wir haben ihnen natürlich auch freigestellt, wenn tolle Angebote aus dem Ausland kommen, sie zu nutzen. Auch beim ABL-Talk auf Sky hat Tommy (Thomas Klepeisz, Anm.) gesagt, wenn es die Chance gibt, dann muss er sie ergreifen. Auch das ist wichtig für Spieler wie Tommy oder Momo (Moritz Lanegger, Anm.). Wir werden vor allem die Meisterschaft zu Ende spielen, das haben wir eindeutig mit der Mannschaft besprochen, die Mannschaft will das auch, weil wir wollen natürlich versuchen, nächste Saison wieder ganz stark zu sein.”

 

Güssing dreht Spiel bei Dukes und holt 8. Sieg in Folge

 

 

starter-sport-beitrag