SANKT POELTEN,AUSTRIA,29.JUN.16 - SOCCER - UEFA Europa League, FC Admira Wacker Moedling vs Spartak Myjava, preview. Image shows head coach Oliver Lederer (Admira). Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Oliver Lederer: „Wir haben uns gut auf den Gegner vorbereitet“

via Sky Sport Austria

In der ersten Qualifikationsrunde der Europa League kommt es am Donnerstag, 30. Juni 2016, zum Aufeinandertreffen zwischen der Admira und Spartak Myjava aus der Slowakei. Spielbeginn ist um 17 Uhr (aufgrund der Bauarbeiten in der BSFZ-Arena) in der NV-Arena in St. Pölten.

Die Admira steht dabei vor dem ersten internationalen Auftritt seit dem 9. August 2012, als man in der dritten Qualifikationsrunde der Europa League gegen Sparta Prag ausschied. Für Kapitän Daniel Toth aber nicht vergleichbar: „Damals hatten wir eine erfahrenere Mannschaft und genau das kann unser großer Vorteil sein, da wir uns einfach nichts pfeifen werden. Niemand ist nervös, aber jeder weiß, dass es eine einmalige Chance ist, sich selbst und den Verein zu präsentieren. Wir wollen in die zweite Runde kommen und dafür werden wir alles geben.“

Auch Trainer Oliver Lederer ist zuversichtlich. „Wir haben uns gut auf unseren Gegner vorbereitet. Sie sich aber sicherlich auch auf uns, denn im heutigen Zeitalter ist das ja alles kein Problem mehr. Es wird wichtig sein, im Spiel schnell zu reagieren, um die richtigen Akzente zu setzen.“

Die Gäste aus der Westslowakei beendeten die letzte Saison in der höchsten slowakischen Liga auf Rang drei und spielten sich so ins internationale Geschäft. Ein Mann mit „Österreich-Erfahrung“ steht bei den Slowaken frisch im Traineramt. Mikulas Radvanyi hat gegen Ende seiner Spieler-Karriere bei einigen Amateur-Clubs in Österreich gespielt.

In der zweiten Qualifikationsrunde wartet dann der Sieger des Duells Kapaz PFK (Aserbaidschan) vs. Dacia Chisinau (Moldawien). Diese Partien stünden am 14. und 21. Juli 2016 am Programm.

 

Quelle: Admira Wacker / Artikelbild: GEPA