VIENNA,AUSTRIA,29.FEB.20 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, pick round, EV Vienna Capitals vs KAC Klagenfurt. Image shows manager Christian Perthaler (Linz), manager Oliver Pilloni (KAC), manager Bernd Vollmann (99ers), manager Franz Kalla (Capitals), manager Andreas Napokoj (VSV), manager Stefan Wagner (RBS), manager Katharina Oherova (Znojmo) and manager Markus Meraner (Bozen). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Oliver Pilloni über das Duell KAC vs. Black Wings Linz: „Die Tagesform wird entscheiden“

via Sky Sport Austria
  • Dave Cameron: „Ich weiß noch nicht, wer unser Tormann in den Playoffs ist“
  • Petri Matikainen: „Es hat mir heute sehr gut gefallen“
  • Thomas Koch: „Wir haben uns zu viel mit den Schiedsrichtern beschäftigt“
  • Christian Feichtinger: „Die Bratislava Capitals haben sich bei uns beworben“
  • Gregor Baumgartner über die Viertelfinalpaarung Red Bull Salzburg vs. VSV: „Die Villacher sind top motiviert, ich bin gespannt, wie Salzburg das anlegen wird“

 

Die spusu Vienna Capitals gewinnen gegen den KAC nach Verlängerung mit 2:1. Alle Stimmen zur Partie und zum anschließenden Live-Pick bei Sky X.

 

spusu Vienna Capitals – EC-KAC, 2:1 OT (0:0, 1:1, 0:0; 1:0)

 

Dave Cameron (Head Coach Vienna Capitals):

…nach dem Spiel: „Wir haben gewusst, dass es ein enges Spiel wird. Es war kein gutes erstes Drittel. Aber das zweite und dritte war gut. Im ersten Drittel waren wir schlampig. Ich weiß noch nicht, wer unser Tormann in den Playoffs ist. Das erste Drittel war sehr gut von ihm (Bernhard Starkbaum, Anm.).“

 

Petri Matikainen (Head Coach KAC):

…nach dem Spiel: „Es hat mir heute sehr gut gefallen, das gesamte Spiel. Bei den Special Teams waren wir etwas nachlässig, der Gesamtauftritt war wirklich gut. Die Strafen kann ich nicht kommentieren. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden. Auf wen wir treffen spielt keine Rolle, wir können nicht picken, es wird sowieso schwer. Jetzt ist Playoff-Zeit – großartig.“

 

Thomas Koch (KAC):

…nach dem Spiel: „Wenn man so viel auf der Strafbank sitzt, kann man in Wien nicht gewinnen. Wir waren undiszipliniert, haben uns zu viel mit den Schiedsrichtern beschäftigt. Das kostet Energie und der Kopf wird müde, da müssen wir uns professioneller verhalten.“

 

Bernhard Starkbaum (Goalie Vienna Capitals):

…nach dem Spiel: „Wir haben gut dagegengehalten, es ist gut, dass wir gewonnen haben. Ich bin froh meinen Teil dazu beigetragen zu haben. Wir haben verdient gewonnen. Ich fühle mich gut und weiß, was ich kann. Im ersten Drittel hat der KAC sehr viel Druck auf uns ausgeübt. Im zweiten Drittel haben wir dann das Kommando übernommen. Ich will meinen Teil dazu beitragen, um erfolgreich zu sein. Wurscht, ob im Tor oder an der Bande.“

 

Christian Feichtinger (Geschäftsführer Erste Bank Eishockey Liga):

…in der ersten Drittelpause bei Sky: „Es ist eine spannende Meisterschaft, die Zuschauer haben es gedankt, wir haben ein Plus in den Zuschauerzahlen in der Grunddurchgang-Statistik. Die Bratislava Capitals haben sich bei uns beworben, einen Antrag auf Einleitung des Aufnahmeverfahrens gestellt. Der erste Punkt ist die Freigabe des nationalen Verbandes, den ersten Punkt haben sie erledigt. Das Wichtigste ist die wirtschaftliche Prüfung, die nächsten zwei, drei Wochen damit beschäftigt. Es geht darum eine saubere Daten- und Faktenlage zu schaffen. Die Letztentscheidung liegt bei unseren Klubs. Wir sind in der glücklichen Lage, mit der Alps Hockey League, die sich gut entwickelt. Dort mit einer Mannschaft aus dem Pustertal, die ab der Saison 2021/22 eine Bewerbung hat, da ist die neue Halle fertiggestellt. Wir sind permanent in Gesprächen mit Slowenien, Laibach, aktueller Führender der Alps Hockey League. Sie haben eine gute wirtschaftliche Basis. Mit den ungarischen Kollegen gibt es Gespräche. Wir sagen, wir haben den 12. Platz und möge ihn der beste bekommen.“

…über die Auswirkungen des Coronavirus auf die Erste Bank Eishockey Liga: „Die Zusammenarbeit mit den Behörden funktioniert so, wie man sich das wünscht. In der Schweiz ist sehr rigide vorgegangen worden. Ich bin sehr froh, dass wir die gute Koordination in unserem Land haben, auch mit Südtirol eine sehr gute Kommunikation. Wir haben einen guten Informationsaustausch. Was schlussendlich passiert ist Sache des Gesundheitsministeriums und der Behörden.“

 

Gregor Baumgartner (Sky Experte):

…nach dem ersten Drittel: „Der KAC könnte führen, Bernhard Starkbaum hatte ein sehr gutes Drittel und musste seiner Mannschaft aus der Patsche helfen. Die Capitals haben defensiv viele Fehler gemacht. Bernhard Starkbaum ist ein erfahrener Torhüter, der schon erlebt hat, dass er nicht immer Einser-Goalie war.“

…nach dem zweiten Drittel: „Die Capitals haben ein bisschen mehr Offensive gezeigt, trotz allem glaube ich nicht, dass das das Spiel ist, was sich Dave Cameron von ihnen erwartet.“

…nach dem dritten Drittel: „Die Spieler sollten sich unter Kontrolle haben, Strafen auch zu akzeptieren. Letztendlich hat es dem KAC das Spiel gekostet. Das Powerplay der Capitals war heute nicht besonders gut.“

…über die Viertelfinalpaarung HCB Südtirol vs. HC Orli Znojmo: „Erster gegen Achter, das passiert oft, sie dürften ein gutes Gefühl haben. Man darf aber nicht vergessen, dass Znojmo heuer schon Dritter war. Die beiden Mannschaften haben heuer gute und schlechte Phasen gehabt.“

…über die Viertelfinalpaarung EC Red Bull Salzburg vs. VSV: „Die Villacher sind top motiviert, wenn sie die Defensive etablieren und dann werden wir sehen, ob sie es den Salzburgern schwer machen können. Die lautstarken Fans des VSV sind erfreut, dass sie wieder beim Tanz dabei sind. Ich bin gespannt, wie Salzburg das anlegen wird, sie waren heuer nicht so dominant, wie man es schon in anderen Saisonen gesehen hat.“

…über die Viertelfinalpaarung Vienna Capitals vs. Graz99ers: „Die Wiener müssen versuchen defensiv besser zu agieren, auf der anderen Seite haben sie eine gute Offensive. Die Grazer haben ihren Spielstil durch Langzeitausfälle anpassen müssen. Die kommen zurück und es wird sich zeigen, ob sie an die Frühform anschließen können. Dann wird es für Wien schwierig werden.“

 

Die Stimmen der Vereinsvertreter zum Live-Pick

 

Markus Meraner (Manager HCB Südtirol):

…über das Duell mit dem HC Orli Znojmo: „Es gab eine Tendenz, aber heute war noch viel offen, es ist fast der Wunschgegner geworden. Wir hätten gerne das Tiroler Derby gehabt. Wir haben uns für den HC Orli Znojmo entschieden.“

 

Katerina Oherova (Team-Manager HC Orli Znojmo):

…über das Duell mit HCB Südtirol: „Wir haben damit gerechnet. Wir sind sehr glücklich, dass wir in den Playoffs sind.“

 

Stefan Wagner (Managing Director Sports EC Red Bull Salzburg):

…über das Duell mit dem VSV: „Wir haben uns für den EC VSV entschieden. Wir haben mit Mannschaft und Trainern geredet, vor ein paar Minuten nochmal final telefoniert. Seit ein paar Tagen gab es eine starke Tendenz.“

 

Andreas Napokoj (Geschäftsführer VSV):

…über das Duell mit Red Bull Salzburg: „Wir gehen mit breiter Brust in die Serie. Die Heimstärke spricht für uns, in Villach zu spielen ist für niemanden einfach.“

 

Franz Kalla (General Manager Vienna Capitals):

…über das Duell mit den Graz99ers: „Wir haben uns für Graz entschieden. Jeder Gegner in den Playoffs ist in der Lage die Meisterschaft zu gewinnen. Wir haben ein ausgeglichenes Spielverhältnis gegen Graz, wir erwarten eine sehr enge Serie.“

 

Bernd Vollmann (Manager Graz99ers):

…über das Duell mit den Vienna Capitals: „Wir haben mit Wien oder KAC gerechnet. Eine Top-Begegnung, wir haben super Partien in dieser Saison gegeneinander gehabt. Wir bekommen am Mittwoch alle Spieler zurück, spielen wieder mit vier Linien, es wird spannend werden.“

 

Oliver Pilloni (General Manager KAC):

…über das Duell mit den Black Wings Linz: „Wir haben schon einige Gefechte gehabt, es wird Spaß machen. Ein starker Gegner, es gibt keinen Favoriten, die Tagesform wird entscheiden. Es wird interessant.“

 

Christian Perthaler (Manager Black Wings Linz):

…über das Duell mit dem KAC: „Es ist ein Kompliment, wenn uns die ersten Drei nicht nehmen. Doch der KAC ist eine sehr starke Mannschaft. Es wird schwer genug. Wir sind am Mittwoch zum ersten Mal verletzungsfrei und hoffen, dass wir Paroli bieten können.“