Oscar Garcia: „Der Job ist noch nicht erledigt. Wir brauchen noch einen Punkt.“

via Sky Sport Austria
  • Andreas Herzog: „Heuer war es relativ einfach Meister zu werden.“
  • Valentino Lazaro: „Es war heute ein riesen Schritt und es sieht extrem gut für uns aus.“
  • Thorsten Fink: „Wir haben eine hervorragende Leistung gezeigt.“
  • Kevin Friesenbichler: „Dass wir ein gutes Spiel geboten haben, sieht man an der Reaktion der Fans.“

Wien, 1. Mai 2016. Red Bull Salzburg schlägt im Spitzenspiel die Wiener Austria mit 2:0 und ist damit so gut wie sicher Meister. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

0:2 (0:1)

Schiedsrichter: Markus Hameter

()
…über das Spiel: „Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Mit der ersten Chance haben wir das Gegentor bekommen. Salzburg hatte nicht viele Chancen, aber die sie hatten, haben sie eiskalt genutzt. Wir hatten eigentlich mehr vom Spiel. Leider haben wir heute einfach unsere Tore nicht gemacht. Dass wir ein gutes Spiel geboten haben, sieht man an der Reaktion der Fans.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Wir haben eine hervorragende Leistung gezeigt. Wir haben vom kämpferischen und fußballerischen gegen den Tabellenersten alles gegeben. Wir hatten viel Ballbesitz und haben genauso viele Chancen herausgespielt, wie der Gegner. Ein Unentschieden wäre heute drin gewesen. Die Chancen, die man gegen Red Bull Salzburg bekommt, die muss man einfach nutzen.“

()
…über seinen wichtigen Treffer: „Ich habe schon lange kein Tor mehr gemacht. Es ist ein lustiger Zufall, dass ich meine letzten drei Tore gegen die Austria erzielt habe. Ich bin extrem froh, dass es heute endlich funktioniert hat.“

…über den fast sicheren Meistertitel: „Es war heute ein riesen Schritt und es sieht extrem gut für uns aus. Wir hoffen den Rest auch noch zu gewinnen. Heute gibt es keinen Grund zu weinen.“

()
…über die fast sichere Meisterschaft: „Es war ein kleiner Meisterjubel. Wir brauchen noch einen Punkt in den letzten drei Spielen, um es fix zu machen. Wir wollen zu Hause gegen Sturm gewinnen und dann mit den Fans richtig feiern.“

…über das Spiel: „Austria Wien hat heute sehr gut gespielt, aber wir haben Moral gezeigt. Wir haben gezeigt, dass wir Meister werden wollen. Es war ein verdienter Sieg.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Austria Wien hat gut gespielt. Wir waren gut vorbereitet und haben ein gutes Spiel gemacht. Wir hatten eine gute Mentalität, ohne dieser wäre es nicht möglich gewesen hier zu gewinnen.“

…über die fast sichere Meisterschaft: „Der Job ist noch nicht erledigt. Wir brauchen noch einen Punkt. Beim Fußball kann alles Mögliche passieren. Es ist ein großer Schritt, aber wir können noch nicht feiern.“

()
…über Red Bull Salzburg: „Wenn sie zuschlagen müssen, schlagen sie zu. Das haben sie heute wieder bewiesen.“

…über Austria Wien: „Sie haben in der ersten Halbzeit eine gute Leistung geboten. In der zweiten Halbzeit nicht mehr. Wenn sie schnell nach vorne spielen, dann haben sie Qualität.“

…über die fast sichere Meisterschaft: „Red Bull Salzburg ist verdient Meister. In diesem Jahr haben sie sich jeden Sieg hart erarbeiten müssen. Man kann es nicht mehr vergeigen. Rapid wird keine neun Punkte mehr holen. Red Bull Salzburg ist Meister und man muss ihnen gratulieren. Mit der Qualität, die sie zur Verfügung haben, machen sie die Sache sehr gut. Heuer war es relativ einfach Meister zu werden.“

…über ein zu Unrecht aberkanntes Tor der Salzburger: „Es war ein lupenreines Tor. Yordy Reyna war drei, vier Meter hinten. Er war nie und nimmer Abseits. Das war eine Fehlentscheidung.“

 

 

 

Über Sky Deutschland:
Mit über 4,5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von rund 1,8 Milliarden Euro ist Sky in Deutschland und Österreich Pay-TV-Marktführer. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 21,7 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: 31.3.2016).