Philipp Netzer: „Salzburg spielt momentan sicherlich in einer eigenen Liga.“

via Sky Sport Austria
  • Walter Kogler: „Man muss sagen, dass das Gesamtwerk Salzburg einfach funktioniert.“
  • Andreas Ulmer: „Zwei Tore in einem Spiel habe ich einmal zusammengebracht, aber das ist schon sehr lange her.“
  • Konrad Laimer: „Es kann auch noch ein bisschen höher ausgehen.“

 

CASHPOINT SCR Altach verliert gegen FC Red Bull Salzburg mit 0:5 . Alle Stimmen zur Partie bei .

0:5 (0:3)

Schiedsrichter: Harald Lechner

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Ich finde es noch etwas schwer das Spiel einzuordnen. Wir waren im Feld in der ersten Spielhälfte gar nicht so schlecht, aber wir haben dem Gegner das Tore schießen zu einfach gemacht und dann haben sie auch noch toll getroffen. Verdiente Niederlage, Lehrspiel für uns. Wir wollten sehen inwieweit wir an der besten Mannschaft Österreichs sind. Es fehlt noch ein Stück.“

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Die Sachen die ich in Ried vermisst habe, wie Leidenschaft, Einstellung, Bereitschaft, habe ich heute von meiner Mannschaft gesehen. Heute war dann einfach ein Klassenunterschied in der Qualität der einzelnen Spieler zu sehen.“

…über das erste Tor: „Wir waren vier Mal am Ball, aber haben es nicht geschafft den Ball aus der Gefahrenzone zu bugsieren. Aber anscheinend ist es dann auch Qualität, wenn man aus so einem Gestocher ein Tor erzielt.“

 

():

…über das Spiel: „Ich denke, dass wir unsere Spielanteile speziell in der ersten Halbzeit hatten. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit eigentlich gut aus der Kabine gekommen sind und haben dann mit der ersten Aktion von Red Bull das 0:4 kassiert. Da war die Partie dann natürlich erledigt.“

…über die Stimmung der Mannschaft: „Glücklich ist man natürlich nicht. Ich denke, natürlich ist man enttäuscht nach so einem Spiel. Trotzdem wird uns das sicherlich nicht aus der Bahn werfen. Salzburg spielt momentan sicherlich in einer eigenen Liga. Das haben sie nicht nur gegen uns heute bewiesen, sondern auch schon gegen andere Mannschaften in dieser Saison. Unsere Gegner sind die anderen und da werden wir nächste Woche versuchen das wieder besser zu machen.“

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Wir wissen, dass wir vieles besser machen müssen, dass wir Spiele wieder konstanter gewinnen, mit den Ergebnissen konstanter werden. Ich denke nicht, dass wir jetzt alle schwarzsehen müssen.“

 

(Geschäftsführer Sport ):

…vor dem Spiel darüber, ob Ngamaleu das Interesse anderer Klubs geweckt hat: „Hat er mit Sicherheit. Für mich eigentlich der beste Spieler, den ich hier bis jetzt in Altach hatte.“

…vor dem Spiel über mögliche Abgänge: „Ich habe selbst definitiv eine offene Anfrage für einen Spieler auf dem Tisch liegen, aber bei anderen Spielern wird immer wieder sehr viel spekuliert.“

…vor dem Spiel über Vertragsverlängerungen: „Wir sind jetzt mit Jan Zwischenbrugger fast einig muss ich sagen. Genauso mit dem Hannes Aigner haben wir gute Gespräche, auch mit Louis Mahop. Das sind jetzt die nächsten drei Spieler, die wir in der nächsten Woche unbedingt fixieren wollen. Auch bei Andi Lienhart liegt ein Angebot auf dem Tisch und im Endeffekt ist er am Zug.“

…vor dem Spiel über Martin Scherb: „Sehr offener, kommunikativer Typ. Ein absoluter Teamplayer, der auch das Trainerteam wirklich mitnimmt in die Entscheidungen und meiner Meinung nach sehr gut zu Altach passt.“

…vor dem Spiel über Nikola Dovedan: „Wir haben eine Kaufoption auf diesen Spieler und die wollen wir mal ziehen. Für ihn war es ein bisschen leichter, sich hier weiterzuentwickeln als beim LASK wo man Meister werden musste und das eine oder andere Spiel vielleicht etwas zu viel Druck auf dem Burschen war. Bei uns hat er sich toll entwickelt, hat neun Tore erzielt, einige Assists.“

…vor dem Spiel über die schwache Leistung gegen Ried: „Ich persönlich war auch sehr enttäuscht in Ried. Das war eine Darstellung, die kann ich so nicht akzeptieren. Da waren wir wirklich grottenschlecht.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Erstens denke ich haben wir sie taktisch überrascht. Danach waren wir sehr klinisch mit unseren ersten Chancen und haben diese genutzt. Wir haben auch einen großen Charakter in der zweiten Hälfte bewiesen. Wir haben in der Halbzeit angesprochen, nicht nachzulassen und auch die zweite Halbzeit zu gewinnen und ich bin sehr zufrieden mit der Vorstellung. Ich bin sehr glücklich, weil die Spieler perfekt verstanden haben, was wir von ihnen wollten in diesem Spiel.“

…über die Serie von zwölf Spielen ohne Niederlage: „Die Spieler arbeiten hart und konzentriert. Sie arbeiten hart im Training. Wir bereiten alles vor, damit sie die Spiele gewinnen. Die Spieler machen das richtig gut, treffen die richtigen Entscheidungen, wenn sie den Ball haben. Es geht immer um die Spieler und sie arbeiten sehr hart für diesen Erfolg.“

 

():

…über das Spiel: „Wir waren gleich von Beginn an richtig da, richtig im Spiel. Die Möglichkeiten die wir vorgefunden haben, haben wir gleich eiskalt genützt und nach hinten haben wir wirklich hervorragend gearbeitet heute.

…über seinen Doppelpack: „Für mich persönlich super. Zwei Tore in einem Spiel habe ich einmal zusammengebracht, aber das ist schon sehr lange her. Das war noch in der Regionalliga bei den Austria Amateuren damals.“

 

():

…über das Spiel: „Wir haben gewusst, wie wichtig das Spiel heute für uns ist. Dass wir es in dieser Höhe gewinnen ist einfach jetzt super für uns. Wir haben jetzt zehn und dreizehn Punkte, glaube ich, Vorsprung. Wir denken trotzdem nur von Spiel zu Spiel, aber heute war es ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wir haben heute verdient 5:0 gewonnen. Es kann auch noch ein bisschen höher ausgehen.“

…darüber ob Red Bull Salzburg derzeit in einer eigenen Liga spielt: „Nach den Ergebnissen glaube ich schon. Aber man hat auch sicher in den Spielen gesehen, dass wir trotzdem noch viel zu verbessern haben und wir das Spiel sicher auch noch mehr kontrollieren müssen gegen Austria wie auch heute gegen Altach.“

 

(Sportdirektor ):

…in der Halbzeitpause über das Spiel: „Wir sind sehr zufrieden, auch mit dem Spielverlauf. Wir haben mit den ersten beiden Torschüssen zwei Tore gemacht obwohl Altach eigentlich auch gut begonnen hat.“

…über die Vertragssituation von Christoph Leitgeb: „Ich habe mit Leiti vor circa zehn Tagen einmal auch darüber gesprochen. Wir haben uns jetzt verständigt, dass wir uns noch einige Wochen mit der endgültigen Entscheidung Zeit lassen. Wie es halt einfach gesundheitlich bei ihm aussieht, die letzten Wochen waren er sehr stabil, hat immer trainiert, ist heute auch im Kader. Derzeit sieht es so aus, dass das Knie wirklich gut hält. Die Entscheidung, was das Beste für alle Beteiligten ist, werden wir Ende April, Anfang Mai gemeinsam treffen.“

…über die gute sportliche Situation trotz der Abgänge: „Es spricht für die Arbeit vom Trainer, vom Trainerteam und für die Mannschaft. Wir bekommen ganz wenige Tore, sind sehr stabil. Die Mannschaft präsentiert sich richtig als Team, jeder arbeitet für jeden. Es ist sehr schwer uns zu besiegen und es ist eine super Entwicklung, die die Mannschaft derzeit durchläuft.“

…über die Verlängerung seines Vertrags bis 2020: „Es ist sicher eine Bestätigung und es freut mich natürlich. Es macht riesengroßen Spaß bei diesem Verein zu arbeiten, mit all den Leuten die hier am Werk sind. Ich bin einfach überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind, immer wieder gute junge Talente entwickeln, entdecken und dann einbauen und richtig gute Transfers gemacht haben. Das Wichtigste ist, dass wir erfolgreich sind.“

 

():

…über das Altacher Abwehrverhalten beim letzten Gegentor: „Alle drei sind schon irgendwie geistig abwesend. Der einzige der sich da bewegt ist der Salzburger Spieler, alle anderen schauen zu.“

…über die Salzburger: „Sie waren gedanklich immer einen Schritt schneller. Man muss sagen, dass das Gesamtwerk Salzburg einfach funktioniert.“

…über das Eigentor der Altacher: „Salomon hat draußen zu viel Respekt vor Wanderson, attackiert ihn nicht richtig und Netzer steht auch nicht ideal zum Ball. Wenn man als Verteidiger mit dem Gesicht zum eigenen Tor steht, dann können solche Eigentore auch passieren.“

…über Andreas Ulmers Torriecher: „Er ist so richtig auf den Geschmack gekommen.“

…vor dem Spiel über die gute Kompensierung von Sorianos Abgang: „Weil andere Spieler im Kader stehen, die auch genügend Qualität haben. Also unmittelbar nach dem Abgang hatte Salzburg in ein, zwei Spielen Probleme Tore zu schießen, das haben sie jetzt mittlerweile auch behoben.“

…vor dem Spiel über den Kader des SCR Altach: „Ich meine, dass der Kader zumindest hergibt, dass man im vorderen Drittel mitspielen kann. Die Mannschaft gibt schon einiges her. Da ist vielleicht noch der Unterschied zu den Top-Klubs. Ich glaube, dass die Größe des Kaders vielleicht noch nicht so ist wie bei den anderen Mannschaften.“