Niederlande, Portugal und Schweiz mit Pflichtsiegen – Belgien schießt Estland ab

via Sky Sport Austria

(SID) – Mit Rückkehrer Arjen Robben als Torschütze haben die Niederlande in der WM-Qualifikation nur mit Mühe eine Blamage verhindert. Beim glanzlosen 3:1 (1:1) in Luxemburg erzielte der 32-Jährige von Bayern München das 1:0 und wurde zur Pause ausgewechselt. Für den lange verletzten Robben war es in seinem ersten Länderspiel seit November 2015 das 31. Tor für Oranje.

Das Team von Bondscoach Danny Blind, bei dem Jeffrey Bruma vom VfL Wolfsburg 90 Minuten zum Einsatz kam, schob sich durch den Sieg in Gruppe A mit sieben Zählern zwischen Frankreich (10) und Schweden (7) auf Rang zwei.

Robben (36.) traf mit einem Linksschuss ins lange Eck zur Führung, ehe Maxime Chanot vom New York City FC (44.) mit einem schmeichelhaften Foulelfmeter überraschend ausglich. Joker Memphis Depay (59./84.) verhinderte im zweiten Durchgang mit einem Doppelpack eine Blamage.

Auf Rang vier kletterte Bulgarien (6) durch ein 1:0 (1:0) gegen das weiter sieglose Weißrussland (2). Iwelin Popow (10.) sorgte für das entscheidende Tor.

Die Schweiz gibt sich auf dem Weg zur Fußball-WM 2018 in Russland keine Blöße. Die Eidgenossen gewannen mit 2:0 (1:0) gegen die Färöer und führen die Gruppe B mit zwölf Punkten aus vier Spielen weiter an. Der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Eren Derdiyok (27.) und Stephan Lichtsteiner (83.) trafen in Luzern.

Dabei kamen die Bundesliga-Profis Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Fabian Schär (TSG Hoffenheim), Ricardo Rodríguez (VfL Wolfsburg), Johan Djourou (Hamburger SV), und Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen) über die vollen 90 Minuten zum Einsatz, Valentin Stocker (Hertha BSC) spielte bis zur 69. Minute.

Portugal souverän

Europameister Portugal und die Niederlande haben auf dem Weg zur Fußball-WM 2018 glanzlose Pflichtsiege eingefahren. Die Portugiesen bezwangen Lettland auch dank eines Doppelpacks von Cristiano Ronaldo mit 4:1 (1:0).

Bei den Portugiesen stand einmal mehr Ronaldo im Blickpunkt. In Faro verwandelte der dreimalige Weltfußballer zunächst einen Foulelfmeter (28.), setzte einen zweiten Strafstoß aber an den Pfosten (59.). Nach dem Ausgleich durch Arturs Zjuzins (67.) stellten William Carvalho (69.), erneut Ronaldo (85.) und Bruno Alves (90.+2) den Sieg sicher. Mit neun Punkten aus vier Spielen bleiben die Iberer in Gruppe B hinter der Schweiz (12) auf Rang zwei.

Mit jetzt 68 Länderspieltoren schloss Ronaldo zu Gerd Müller und Irlands ehemaligem Stürmerstar Robbie Keane auf. Auf Europas Rekordtorjäger Ferenc Puskas, zwischen 1945 und 1956 für Ungarn aktiv und 84 Mal erfolgreich, hat Ronaldo allerdings noch großen Rückstand.

Pflichtsieg für Ungarn

Ungarn holte unter der Leitung des deutschen Trainers Bernd Storck derweil ebenfalls einen Pflichtsieg. Der EM-Teilnehmer gewann im WM-Qualifikationsspiel gegen Fußball-Zwerg Andorra 4:0 (2:0) und kletterte mit sieben Punkten vorerst auf Platz zwei.

Zoltan Gera (34.), Adam Lang (43.), Adam Gyurcso (73.) und Bundesliga-Profi Adam Szalai (1899 Hoffenheim/89.) erzielten in Budapest die Treffer, die weiteren Bundesliga-Legionäre Peter Gulacsi (RB Leipzig) und Laszlo Kleinheisler (Darmstadt 98) spielten ebenfalls von Beginn an.

Belgien mit Schützenfest

Belgien bezwang Estland sogar mir 8:1 (3:1). Für die Tore sorgten Dries Mertens (16.,68.), Romelu Lukaku (83., 88.), Thomas Meunier (8.), Eden Hazard (25.), Yannick Carasco (62.) und ein Eigentor von Ragner Klavan (64.).

Dzeko zieht Sokratis Hose aus und sieht Rot

Für die Szene des Spieltags sorgte Bosnien-Herzegowina-Star Edin Dzeko, der Dortmunds Sokratis die Hose auszog und dafür mit Gelb-Rot unter die Dusche musste. Fußball gespielt wurde zwischen Griechenland und Bosnien auch – das Spiel endete 1:1. Die Gäste sind durch ein Eigentor von Griechen-Keeper Karnezis in Führung gegangen (32.), doch Tzavellas gelang in der fünften Minute der Nachspielzeit der Ausgleich für die Hausherren (90.+5).


Bild: Getty Images