Real Madrid-Trainer Zidane beleidigt: Kein Meister-Spalier für Barcelona

via Sky Sport Austria

In der spanischen Liga steht mit dem FC Barcelona der Meister so gut wie fest. Titelverteidiger Real Madrid ist mit 16 Punkten abgeschlagen auf Platz drei – vor dem großen Clasico am 6. Mai gibt es allerdings jetzt schon Ärger zwischen den beiden Rivalen.

Sollte zum Zeitpunkt des Clasico der FC Barcelona als spanischer Meister rechnerisch schon feststehen, müsste Real Madrid den gegnerischen Spielern Spalier stehen, wenn diese den Rasen betreten. Dies will Trainer Zinedine Zidane jedoch in deisem Jahr nicht umsetzen.

whatsapp-beitrag

“Barcelona hat die Tradition gebrochen”

“Die Antwort ist sehr deutlich und ich habe die Entscheidung getroffen. Ich verstehe das mit dem el pastillo (auf Deutsch: Korridor) nicht und wir werden ihn nicht machen. Außerdem hatte Barcelona die Tradition gebrochen”, so der Trainer der Königlichen.

Damit spielt er auf den letzten Clasico im Dezember an, als Barca nicht Spalier stand – Madrid hatte zuvor die Klub-WM gewonnen. Barcelona rechtfertigte sich damals, nur Spalier zu stehen, wenn sie selbst an dem Wettbewerb teilgenommen hätten – dies war bei der Klub-WM nicht der Fall.

Barcas Kapitän Gerard Pique interessierte das Gerede im Vorfeld nicht und nahm Zidanes Ankündigung gelassen und mit Humor auf: “Ich werde deswegen die ganze Nacht nicht schlafen können.”

Kein Sieger im Madrid-Derby zwischen Real und Atletico