Reglement, Teams, Bilanzen vor dem 43. Ryder Cup

via Sky Sport Austria

Beim Ryder Cup im Golf treten zwölfköpfige Teams aus den USA und Europa gegeneinander an. Vor der 43. Auflage von Freitag bis Sonntag auf dem Whistling Straits Kurs bei Kohler (Wisconsin/USA) führen die USA mit 26:14 Siegen. Von 1929 bis 1977 wurde dieser alle zwei Jahre ausgetragene Bewerb zwischen den USA und Großbritannien bzw. Großbritannien/Irland (Stand 18:3) gespielt, seit 1979 tritt eine Europa-Auswahl an und hält bei 11:8 Erfolgen gegen die USA.

Der Ablauf: An drei Tagen (Freitag bis Sonntag) werden insgesamt 28 Partien im Matchplay (Lochwettspiel) über jeweils eine Runde gespielt. Beim Matchplay entscheidet anders als beim herkömmlichen Zählwettspiel nicht die Summe aller Schläge pro Runde. Im Duell mit dem Gegner/den Gegnern wird an jedem der 18 Löcher ein Punkt vergeben, die geringere Zahl der Schläge entscheidet. Eine Runde kann daher schon vorzeitig entschieden sein.

skyx-traumpass

An den ersten zwei Tagen werden je vier Doppel im Foursome- und Fourball-Modus gespielt, am Schlusstag folgen zwölf Einzel. Im Fourball spielen beide Golfer im Zweierteam ihren eigenen Ball, das bessere Score pro Loch zählt. Im Foursome schlagen die Spieler im Zweierteam abwechselnd den gleichen Ball. Die Kapitäne entscheiden, welche acht Spieler jeweils eingesetzt werden. Es werden insgesamt 16 Doppel ausgetragen. Am Sonntag sind alle Spieler im Einzel im Einsatz.

Aufgebote der USA und von Europa für den 43. Ryder Cup in Kohler (Wisconsin) auf dem Whistling Straits Golf Course:

USA (Kapitän Steve Stricker): Daniel Berger, Patrick Cantlay, Bryson DeChambeau, Harris English, Tony Finau, Dustin Johnson, Brooks Koepka, Collin Morikawa, Xander Schauffele, Scottie Scheffler, Jordan Spieth, Justin Thomas

Europa (Kapitän Padraig Harrington): Paul Casey, Matt Fitzpatrick, Tommy Fleetwood, Tyrrell Hatton, Ian Poulter, Lee Westwood (alle ENG), Sergio Garcia, Jon Rahm (beide ESP), Viktor Hovland (NOR), Shane Lowry (IRL), Rory McIlroy (NIR), Bernd Wiesberger (AUT).

Der Ryder Cup mit Bernd Wiesberger ab Donnerstag live und exklusiv bei Sky – streame das Turnier mit dem Sky X Traumpass!

Ryder-Cup-Begegnungen seit 1979:

1979 Europa u. USA 11:17 Greenbrier, West Virginia (USA)
1981 Europa u. USA 9,5:18,5 Walton Heath, Surrey (ENG)
1983 Europa u. USA 13,5:14,5 Palm Beach Gardens, Florida (USA)
1985 Europa s. USA 16,5:11,5 The Belfry, Birmingham (ENG)
1987 Europa s. USA 15:13 Muirfield Village, Dublin, Ohio (USA)
1989 Europa s. USA 14:14* The Belfry, Birmingham (ENG)
1991 Europa u. USA 13,5:14,5 Kiawah Island, South Carolina (USA)
1993 Europa u. USA 13:15 The Belfry, Birmingham (ENG)
1995 Europa s. USA 14,5:13,5 Oak Hill, New York (USA)
1997 Europa s. USA 14,5:13,5 Valderrama, Sotogrande (ESP)
1999 Europa u. USA 13,5:14,5 Brookline, Massachusetts (USA)
2002 Europa s. USA 15,5:12,5 The Belfry, Birmingham (ENG)
2004 Europa s. USA 18,5:9,5 Oakland Hills, Bloomfield, Michigan (USA)
2006 Europa s. USA 18,5:9,5 K Club, Straffan (IRL)
2008 Europa u. USA 11,5:16,5 Valhalla, Louisville, Kentucky (USA)
2010 Europa s. USA 14,5:13,5 Celtic Manor, Newport (WAL)
2012 Europa s. USA 14,5:13,5 Medinah, Chicago, Illinois (USA)
2014 Europa s. USA 16,5:11,5 Gleneagles (SCO)
2016 Europa u. USA 11:17 Hazeltine, Chaska, Minnesota (USA)
2018 Europa s. USA 17,5:10,5 Le Golf National, Saint-Quentin-en- Yvelines (FRA)

* = Bei Unentschieden bleibt der Gewinner der vorangegangenen Austragung im Besitz des Cups.

Historischer Moment für den österreichischen Golfsport: Der Ryder Cup mit Bernd Wiesberger ab Donnerstag live und exklusiv bei Sky alle Infos

Gesamtbilanz: USA – Europa: 26:14 (2 Remis)

1927 – 1977: USA – Großbritannien/Irland 18:3 (1 Remis)

1979 -2018: USA – Europa 8:11 (1 Remis)

skyx-traumpass

Wiesberger legt beim Ryder Cup mit “Sieg” los

(APA) / Bild: Imago