Ried findet weiter nicht in Tritt und verliert in Hartberg 0:1

via Sky Sport Austria

Winterkönig Ried kommt im Frühjahr in der Sky Go Ersten Liga weiter nicht in Tritt. Am Freitag kassierten die Oberösterreicher beim 0:1 (0:1) in Hartberg ihre zweite Niederlage en suite und rutschten in der Tabelle auf Platz fünf zurück. Hartberg hingegen bejubelte dank eines Tors von Roko Mislov (41.) seinen zweiten Sieg in Folge und rückte an Ried vorbei auf Platz vier vor.

Ried-Trainer Chabbi im Interview

Für Ried, dem ein Elfmeter vorenthalten wurde, ist freilich noch längst nichts verloren, derzeit fehlen drei Punkte auf Platz zwei. Dennoch dürfte es langsam eng für Trainer Lassaad Chabbi werden. Kein Sieg und nur vier Punkte aus den sechs Frühjahrs-Partien – der bisher letzte volle Erfolg datiert vom 17. November.

Ried-Manager Schiemer im Interview

Hartberg fand besser in eine intensiv geführte Partie, hatte durch Christoph Kröpfl gleich zu Beginn eine Riesenchance, die Ried-Goalie Thomas Gebauer mit einer tollen Fußabwehr verhinderte (5.). Nach gut 20 Minuten waren die “Wikinger” dann aber endgültig “angekommen” und hätten in der 38. Minute eigentlich auch mit 2:0 führen müssen. Doch Julian Wießmeier (25.) und Trainersohn Seifedin Chabbi schossen jeweils unbedrängt aus wenigen Metern am Tor vorbei.

Hartberg-Trainer Ilzer im Interview

Das rächte sich wenig später, als neuerlich Gebauer diesmal gegen Roko Mislov rettete, der Kroate im Nachschuss aus Kurzdistanz aber traf (41.). Dass der Ball an seine Hand gesprungen war, spielte aus Sicht von Schiri Walter Altmann keine Rolle. Eine vertretbare Entscheidung, ganz im Gegensatz zu jener in der 56. Minute: Ein glasklares Foul am Rieder Manuel Kerhe im Strafraum blieb ungeahndet, der heftig protestierende Kicker sah dafür sogar noch Gelb.

Roko Mislov im Interview

Abgesehen davon war von den Riedern nach Seitenwechsel aber nur wenig Gefährliches zu sehen. Eher hätten die Steirer im Finish noch nachgelegt. Gebauer vereitelte in der 71. Minute mit guten Reaktionen eine Doppelchance durch Dario Tadic und Siegfried Rasswalder aus kürzester Distanz (71.). Eine Erlösung blieb Ried auch in der Schlussminute der regulären Spielzeit verwehrt: Peter Harings Kopfball klopfte nur an der Oberlatte an.

Das Tor im VIDEO:

Mislov erzielt das Goldtor