Arnautovic schießt Stoke mit Traumtor zum Sieg über ManUtd

via Sky Sport Austria

Zum Auftakt der 18. Runde der Premier League besiegte Stoke City am traditionellen Boxing Day Manchester United mit 2:0 (2:0). Marko Arnautovic erzielte in der 26. Minute mit einem scharfen Distanzschuss das vorentscheidende 2:0 für die “Potters”. Zuvor hatte Bojan Krkic die Mannen von Trainer Mark Hughes in Führung gebracht. Die Gäste aus Manchester lieferten eine ganz schwache Leistung ab. Für Manager Louis van Gaal dürfte es beim englischen Rekordmeister nach dem 7. Pflichtspiel ohne vollen Erfolg sehr eng werden. Das Auswärtsspiel in Stoke galt als “Endspiel” für den Niederländer.

Die Hausherren starteten mit sehr viel Elan in die Partie und versuchten über die schnellen, technisch versierten Shaqiri, Krkic und Arnautovic die Abwehrreihe der “Red Devils” auszuhebeln. Dies gelang auch. Nach einem haarsträubenden Fehler von Depay war Rechtsverteidiger Glenn Johnson frei durch und bediente im Rückraum Bojan, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken musste (19.). Nur wenige Minuten später scheiterte Bojan mit einem Freistoß aus 18 Metern an der Mauer, doch der Abpraller landete bei Marko Arnautovic, der sich den Ball perfekt mitnahm und aus gut 20 Metern mit einem harten Schuss zum 2:0 traf – Traumtor des österreichischen Nationalspielers (26.).

Arnautovic hatte vor der Pause dann sogar das 3:0 auf dem Fuß, als er plötzlich alleine vor de Gea auftauchte, aber knapp verzog. Von Manchester United war bis zur Pause offensiv nichts zu sehen. Beim Stand von 0:0 brachte Arnautovic seinen Torhüter allerdings mit einem scharfen Rückpass etwas in Bedrängnis. Martial konnte den Stockfehler des Keepers aber nicht ausnützen.

Zur Pause musste van Gaal reagieren, brachte für den schwachen Depay, Kapitän Wayne Rooney, der heute erstmals in dieser Saison auf der Bank Platz nehmen musste. Doch auch mit ihrem Kapitän fehlte United in der zweiten Spielhälfte die letzte Durchschlagskraft. Einmal setzte sich Rooney dann aber doch durch und legte mustergültig für Fellaini auf, der aber die Riesenmöglichkeit, dem Spiel noch eine Wende zu geben, kläglich vergab (63.). Die letzte Chance für United hatte Mata in der Nachspielzeit, doch Stoke-Torhüter Butland holte den Ball aus dem Eck.

  • Zusammenfassung

  • Live Kommentar

  • Zeitleiste

  • Heatmap

  • Kreidetafel