Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg besiegt Fehervar bei Brucker-Debüt

via Sky Sport Austria

Der EC Red Bull Salzburg hat beim Debüt von Headcoach Andreas Brucker, der am Dienstag auf den bisherigen Trainer Greg Poss gefolgt war, einen 3:2-Auswärtssieg bei Fehervar AV19 gefeiert. Den Salzburgern gelang damit in der Pick Round der erste Sieg nach regulärer Spielzeit. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie, gewannen die Red Bulls wieder ein Auswärtsspiel.

Die Gäste aus Salzburg kontrollierten das Spiel in den ersten Minuten und gaben durch Ryan Duncan und Willam O’Neill erste gefährliche Schüsse ab. Auch Fehervar versteckte sich nicht in den kommenden Minuten und Janos Hari und Bence Stipsicz prüften Lukas Herzog im Tor der Red Bulls. Nach jeweils einer Strafe auf beiden Seiten gelang O’Neill in der 7. Spielminute der Führungstreffer für die Salzburger. Der Verteidiger verwertete einen Rebound nach einem Schuss von Matthias Trattnig. Im weiteren Verlauf des Auftaktdrittels hatte Salzburg nun die Kontrolle über dem Spiel und ließ den Ungarn, die ein Powerplay ungenützt ließen, keine Chance auf den Ausgleich.

Salzburg Schlussmann Lukas Herzog bekam dann mit Beginn des Mitteldrittels immer mehr zu tun, blieb aber vorerst mit guten Paraden ohne Gegentreffer. Fehervar erhöhte nun das Tempo und kreierte vermehrt gefährliche Chancen. Die Dominanz des Heimteams machte sich dann auch am Scoreboard bemerkbar. Mit einem Blue-Liner von Harri Tikkanen glich Fehervar in der 33. Spielminute aus. In den restlichen sieben Minuten des Mitteldrittels entwickelte sich wieder ein offenerer Schlagabtausch mit Chancen für beide Mannschaften. Fehervar gelang kurz vor dem Break der Führungstreffer durch Eric Meland, der ein Zuspiel von Stipsicz verwertete.

KAC sichert dritten Platz mit Erfolg gegen Bozen ab

Fehervar gab die Führung zu Beginn des Schlussabschnitts prompt wieder aus der Hand. Matthias Trattnig traf im Powerplay für die Österreicher zum Ausgleich. Das Heimteam zeigte sich wenig geschockt über den Treffer und kam über kontrolliertes Offensivspiel wieder vermehrt zu Chancen – allerding ohne Torerfolg. Das Tor gelang dann Salzburg: nachdem Brant Harris noch an der Querlatte scheiterte, traf wenig später Florian Baltram zum 3:2 für die Gäste. Fehervar fand im anschließenden Powerplay – Alexander Cijan wurde mit einer Zweiminutenstrafe belegt – noch eine große Ausgleichschance vor, ließ diese aber aus und konnte auch in der Schlussminute, als MacMillan Carruth gegen einen sechsten Feldspieler getauscht wurde, nicht mehr entscheidend nachsetzten.

Alle Spiele der tipico Bundesliga exklusiv auf Sky

Video enthält Produktplatzierungen

Beitragsbild: GEPA.