Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg gewinnt EBEL-Schlager gegen Linz

via Sky Sport Austria

Im Spitzenspiel der zuletzt formstärksten Teams feierte der EC Red Bull Salzburg einen klaren Sieg in Linz. Ein Doppelschlag von Raphael Herburger brachte die Gäste im Mittelabschnitt auf die Siegerstraße. Überragender Akteur war John Hughes, der beim 7:3-Triumph drei Tore und zwei Vorlagen verbuchte.

Die Fans beider Mannschaften bekamen von Beginn an ein schnelles und intensiv geführtes Spiel zu sehen. Auf beiden Seiten war extrem viel Tempo im Spiel. Es ging hin und her und die Torhüter mussten schon von der ersten Sekunde an hellwach sein. Die Gäste aus Salzburg gingen dann in der siebten Spielminute in Führung. Nach einem Bullygewinn vor dem Tor der Linzer kam Alexander Cijan an die Scheibe, der Michael Ouzas mit einem ansatzlosen Schuss überraschte. Für den Österreicher war das das erste Tor der Saison. Nach dem Treffer kam RBS immer besser ins Spiel. Die Hausherren waren enorm in Bedrängnis und wurden regelrecht im eigenen Drittel eingeschnürt. Die Linzer konnten sich in dieser Phase nur vereinzelt durch Entlastungsangriffe befreien. Einen dieser Angriffe verwertete Brian Lebler in der 14. Spielminute zum Ausgleich. Der Kapitän der Oberösterreicher bekam die Scheibe im Konter perfekt von Aaron Brocklehurst gespielt. Lebler hielt den Schläger hin und fälschte den scharfen Pass aus kurzer Distanz ins Tor ab. Nach dem Ausgleich wurden die Black Wings stärker und hatten in der Schlussphase noch einige gute Chancen auf die erstmalige Führung in diesem Spiel.

Die Gastgeber starteten gut in den zweiten Abschnitt des Spiels und zeigten schon zu Beginn einige schöne Aktionen. Dan DaSilva, Corey Locke und Co. hatten die Führung auf dem Schläger. Mit Fortdauer des Drittels kamen aber auch die Gäste aus Salzburg besser ins Spiel und hatten die ein oder andere gute Chance. Es dauerte jedoch bis zum ersten Powerplay, ehe der erste Treffer im Mitteldrittel fiel. Nach einer Strafe gegen Lebler stellte Salzburg in der 31. Spielminute auf 2:1. John Hughes bediente Raphel Herburger vor dem Tor. Der Center traf aus spitzem Winkel und ließ Ouzas mit einem perfekten Schuss ins Kreuzeck keine Chance. Drei Minuten später erhöhten die Salzburger auf 3:1. Thomas Raffl legte bei einem Angriff perfekt quer auf Herburger, der aus kurzer Distanz zum zweiten Mal traf. Im Gegensatz zu den ersten 20 Minuten waren im Mitteldrittel viele Emotionen dabei. Bei fast jeder Aktion hatten sich die Spieler nach Abpfiff einiges zu sagen. Gegen Ende des Drittels hatten die Hausherren bei zwei Überzahl-Situationen die Chance zu verkürzen. Die Salzburger zeigten jedoch ein nahezu perfektes Penaltykilling und ließen kaum Chancen zu. Vier Sekunden vor der Pausensirene erzielten die Salzburger dann sogar das 4:1. Hughes wurde im Konter mustergültig von Dustin Gazley bedient und bezwang Ouzas aus kurzer Distanz.

Die Black Wings ließen nach nicht einmal zwei gespielten Minuten wieder Hoffnung bei den Heimfans aufkeimen. Andreas Kristler traf in der 42. Spielminute im Konter mit einem wuchtigen und platzierten Schuss. Die Antwort der Salzburger ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Nur 44 Sekunden später stellte Hughes mit dem 5:2 wieder die Drei-Tore-Führung her und erstickte somit die Linzer Hoffnung im Keim. Der Stürmer fuhr auf Ouzas zu und feuerte ab. Den ersten Schuss konnte der Torhüter abwehren, den Abpraller traf Hughes nach einer starken Reaktion jedoch ins leere Tor. Die Gastgeber gaben sich nicht auf und spielten weiterhin nach vorne. Und dafür wurden sie auch belohnt. In der 48. Spielminute verkürzten die Oberösterreicher auf 3:5. DaSilva fälschte einen Schuss von Moritz Matzka aus kurzer Distanz durch die Schoner von Herzog ab. Auch nach diesem Treffer nahmen die Black Wings vermeidbare Strafen und wurden dafür bestraft. In der 53. Spielminute nutzte Raffl eine Chance in Überzahl und traf mit Ablauf der Strafzeit aus dem Slot zum 6:3. 21 Sekunden vor Spielende krönte Hughes seine Leistung und belohnte sich mit einem Hattrick. Der Stürmer kam an der linken Seite nach einem Abpraller an die Scheibe und traf ins leere Tor zum 7:3-Endstand aus Sicht der Gäste.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 27: 
So, 9.12.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg 3:7 (1:1, 0:3, 2:3)
Referees: Dipietro, Sternat, Kontschieder, Nothegger; Zuseher: 4865
Tore Linz: Lebler (14.), Kristler (42.), DaSilva (48.)
Tore Salzburg: Cijan (7.), Herburger (31./pp1, 34.), Hughes (40., 43., 60.), Raffl (53./pp1)

Beitragsbild: GEPA

(erstebankliga.at)