Salzburg-Trainer Marsch zu den BVB-Gerüchten

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

“Mein Fokus ist hier in Salzburg. Wir haben ein wichtiges Spiel heute!” Zwei Mal wiederholte Salzburg-Trainer Jesse Marsch angesprochen von Sky-Reporter Gerhard Krabath auf das von der deutschen ‘Sport Bild’ kolportierte Interesse von Borussia Dortmund diese beiden Sätze. “Ich werde nicht darüber sprechen”, stellte er zudem klar – ein klares Dementi hört sich wohl auch anders an.

Salzburg trifft heute im Topspiel der Tipico Bundesliga auf den SK Rapid Wien (ab 20:25 Uhr live auf Sky Sport Austria 1 HD – mit Sky X kannst du das Spiel live streamen – ohne lange Vertragsbindung).

Favre bei Dortmund in der Kritik

Da der aktuelle Trainer der Dortmunder Lucien Favre zuletzt wieder in der Kritik stand, wird in Deutschland über einen möglichen Trainerwechsel beim deutschen Topklub im Sommer spekuliert.

Mit Marsch würde ein Trainer bereitstehen, der bereits Erfahrung in der Bundesliga besitzt. Vergangene Saison arbeitete der US-Amerikaner als Co-Trainer von Ralf Rangnick in Leipzig, ehe er nach der Saison den Cheftrainerposten in Salzburg übernahm.

mi-03-06-tipico-bundesliga

Marschs großes Plus

Er kennt die Bundesliga, spricht gut deutsch und würde mit seiner Spielidee sehr gut ins Anforderungsprofil beim BVB passen. In großen Spielen wie zuletzt gegen Bayern in der Liga oder PSG in der Champions League wurde deutlich, dass die Dortmunder von der Bereitschaft und Einstellung her nicht immer bei einhundertprozent agierten.

Marsch könnte mit seinen leidenschaftlichen Ansprachen (“Es ist nicht ein fucking Freundschaftsspiel, es ist ein fucking Champions-League-Spiel”) möglicherweise die entscheidenden letzten Prozentpunkte bei den hochbegabten Dortmunder Spielern rauskitzeln.

Marsch: “Gegen Rapid war fast nie ein Fußballspiel, es war immer Kampf!”

Es könnte teuer werden

Allerdings besitzt Marsch beim amtierenden österreichischen Meister noch einen Vertrag bis 2022 ohne Ausstiegsklausel. Die Zukunft wird zeigen, ob dem BVB eine hohe Ablöse für Marsch wert ist oder ob man lieber einen Trainer verpflichtet, der momentan ohne Verein dasteht.

In diesem Zusammenhang nennt die “Sport Bild” Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac als einen Namen, der beim BVB ebenfalls auf der Liste steht.

Medien: Salzburg-Coach Marsch ein Kandidat beim BVB