Salzburg-Youngster Daka nach schönem Premierentreffer: “Ich wusste, was ich machen muss”

via Sky Sport Austria

Die Scoutingabteilung des FC Red Bull Salzburg scheint abermals gute Arbeit geleistet zu haben. Im Jänner 2017 holte man den damals 18-jährigen Patson Daka vom Kafue Celtic FC (Sambia) nach Salzburg. Etwas mehr als eineinhalb Jahre später ist der afrikanische Youngster in der erste Mannschaft der Bullen angekommen. Beim 2:0-Sieg gegen die Wiener Austria (Spielbericht + VIDEO-Highlights) gelang ihm per gekonntem Heber sein erster Bundesliga-Treffer.

Beim UEFA Youth League-Sieg der Salzburger in der Saison 2016/17 spielte der Stürmer eine ganz entscheidende Rolle, und das obwohl er insgesamt nur 65 Minuten zum Einsatz kam. Sowohl im Halbfinale gegen den FC Barcelona, als auch im Finale gegen Benfica Lissabon traf er als “Joker” und hatte entscheidenden Anteil an den beiden 2:1-Siegen. Danach verpflichteten die Mozartstädter den bis dahin ausgeliehenen Offensivspieler fest. In der letzten Saison gelangen dem 1,85 m großen Angerifer in 18 Einsätzen für den FC Liefering immerhin vier Tore und fünf Assists. Nun ist er fester Bestandteil der ersten Mannschaft und kam in den ersten drei Bundesliga-Spielen zwei Mal von Beginn an zum Einsatz.

VIDEO: Patson Daka trifft herrlich zum 1:0

Video enthält Produktplatzierungen

Gestern dankte er das Vertrauen seines Trainers mit dem wichtigen Treffer zum 1:0. Nach einem idealen Pass von Munas Dabbur sprintete der pfeilschnelle Daka der Austria-Verteidigung auf und davon und überhob Austria-Keeper Pentz mit dem ersten Kontakt. Auch der Torjubel des jungen Afrikaners hatte es in sich.

“Es freut mich, das Vertrauen vom Team bekommen zu haben – das hat mir sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Es ist immer toll, zu machen, was du liebst und ich wusste, was ich machen muss, um das Tor zu erzielen”, zeigte sich Daka im Interview nach dem Spiel glücklich.

Patson Daka im Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Auch Trainer Marco Rose sieht beim 19-Jährigen Fortschritte: “Er arbeitet sich nach und nach in die Mannschaft, hat seine Qualitäten bereits gegen den LASK gezeigt. Es ist aber noch viel Potenzial nach oben.”

Rose nach Sieg gegen Austria begeistert: “Eine Topleistung von A-Z”