WELS,AUSTRIA,18.OCT.14 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball Bundesliga, WBC Wels vs UBSC Graz. Image shows head coach Ken Scalabroni (Wels). Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

Scalabroni: “Mannschaft hat Siegeswillen gezeigt”

via Sky Sport Austria

Die Arkadia Traiskirchen Lions verlieren mit 68:76 gegen den WBC Raiffeisen Wels. Alle Stimmen zur Partie von Sky Sport Austria.

 (Obmann ):


…über die Saison: “Es fehlt uns aktuell die Lockerheit der ersten Spiele. Wir haben einen super Saisonstart hingelegt, aber seit einigen Spielen ist Sand im Getriebe. Ich glaube nicht, dass Qualität fehlt, aber irgendwie haben die Burschen nicht realisiert wie weit vorne sie sein könnten. Und es ist die Lockerheit nicht mehr da, die uns am Anfang ausgezeichnet hat. Wenn die wieder da ist, dann glaube ich schon, dass wir um die ersten sechs mitspielen können.”

…über mögliche Neuverpflichtungen: “Alles ist möglich. Die Last liegt sehr auf Trmal, Danek und Vay, aber die anderen Spieler können mehr. Die Mannschaft, die wir jetzt haben, ist zu mehr fähig. Natürlich könnten wir mit einer Verstärkung noch weiter nach vorne kommen, aber im Moment ist daran nicht gedacht. Wir geben der Mannschaft das Vertrauen, vorerst einmal. Bis Weihnachten passiert sicher nichts.”

 (Trainer ):

…über das Spiel: “Ich bin natürlich enttäuscht nach dieser Niederlage, aber meine Mannschaft hat trotzdem gekämpft und am Ende haben wir einfach in der wichtigen Phase vier Turnover gehabt und die Freiwürfe nicht getroffen. Es waren nicht die jungen Spieler, die nicht getroffen haben, sondern eigentlich die Routiniers. Die müssen das eigentlich haben, aber haben in dieser Phase nicht getroffen. Aber das kann auch passieren. Trmal konnte in der letzten Woche nicht voll trainieren, das hat man heute vielleicht auch gemerkt. Aber ich kann nach diesem Spiel nicht wirklich etwas positives mitnehmen, ich muss jetzt einfach weitermachen.”

 (Spieler ):

…über das Spiel: “Anfangs haben wir gut gespielt, haben harte Defense gehabt und offene Würfe getroffen. Leider Gottes ist in der zweiten Hälfte die Konzentration wieder etwas zurück gegangen und uns hat ein bisschen der Siegeswillen gefehlt. Natürlich haben die Welser noch ein bisschen mehr Qualität als wir und das haben sie zu ihrem Vorteil genutzt. Leider haben wir am Schluss knapp verloren, aber ich gönne den Welsern auch ihren Sieg, weil sie verdient gewonnen haben.”

…über die Mannschaft: “Wenn man noch junge Spieler hat, dann fehlt es eben an der Konzentration, die man haben muss wenn es hart auf hart kommt. Das konnten die Welser heute besser. Wir versuchen das beste zu machen, aber jetzt sind wir gerade in einem Tief. Die letzten Spiele haben wir höher verloren, aber heute haben wir gezeigt, dass wir ein bisschen besser waren als die letzten Spiel und das ist ein großer Schritt nach vorne.”

 (Trainer ):

…über die Schiedsrichterleistung: “Wir alle machen Fehler. Fehler passieren im Spiel und man muss damit zurechtkommen.”

…über das Spiel: “Man kann das Spiel unter der Kategorie “winning ugly” einordnen. Aber man hat auch gemerkt, dass wir neun Tage nicht gespielt haben. Es hat eine Weile gedauert, bis wir irgendeinen Rhythmus gefunden hatten. Aber die Mannschaft hat auch Siegeswillen gezeigt, es war wirklich schwierig hier für beide Mannschaften. In den letzten vier Minuten haben wir wirklich gebissen und ein paar Punkte mehr gemacht.”

…über die Mannschaft: “Man kann nicht immer nur schön spielen und die Zuschauer begeistern. Es gibt auch solche Spiele und die muss man gewinnen können. Für die Mannschaft ist das eine sehr gute Botschaft, dass sie in der Lage ist eine Siegchance zu haben, auch wenn sie nicht ihre beste Leistung zeigt. Heute war das so eine Möglichkeit und wir haben sie genutzt.”

…über Wesley Channels: “Er ist auf Position 1, er muss die Mannschaft führen und Verantwortung übernehmen. Er muss sie natürlich auch richtig kontrollieren, sein fünftes Foul war unnötig. Er ist unser Leader, wenn er auf dem Platz ist spielen wir besser. Heute ist er zufrieden, ich bin auch zufrieden. Aber er kann noch besser spielen.”

 (Spieler ):

…über das Spiel: “Ich bin nicht ganz zufrieden. Wir haben es uns unnötig schwer gemacht, in der Offense haben wir einen schlechten Flow gehabt und auch in der Defense hätten wir noch eine Spur zulegen können. Nichtsdestotrotz: ein Sieg ist ein Sieg. Wir haben sehr hart gearbeitet in den letzten Wochen, aber wir haben jetzt auch neun Tage kein Spiel gehabt. Aber ich versuche jetzt nicht irgendwelche Ausreden zu finden.”

 (Spieler ):

…über seine Leistung: “Natürlich habe ich heute die Verantwortung übernommen, weil mein Coach auch will, dass ich die Verantwortung übernehme. Das versuche ich so gut wie möglich zu erledigen. Das letzte Foul habe ich nicht gut gemacht, da muss ich einfach die Nerven behalten und ruhig bleiben, so etwas kann auch spielentscheidend sein.”

…über die Mannschaft: “Das Erfolgsrezept ist einfach, dass wir füreinander und miteinander spielen. Bis jetzt haben wir es gut geschafft das auszuführen, was wir machen sollen und das hat für den Erfolg gesorgt. Ich hoffe natürlich, dass es so weitergeht.”

 (Sky Experte):

…über das Spiel: “Es haben Kleinigkeiten entschieden. Im letzten Viertel haben wichtige Spieler auf Welser Seite ihre Qualität gezeigt haben, aber für Traiskirchen war es natürlich auch Pech heute. Wenn sie heute zwei oder drei Aktionen positiv hätten abschließen können, dann hätte es durchaus ein anderes Ergebnis sein können. Traiskirchen hätte sich den Sieg heute verdient. Aber das ist auch das, wo die Traiskirchner das Gefühl haben, dass es jetzt schwer wird. Wenn man schlecht spielt und verliert, ok. Wenn man aber gut mitkämpft mit so einer Spitzenmannschaft, die  heute nicht den besten Tag gehabt hat und dann geht es sich doch nicht aus, dann ist das bitter.”

…über Wels: “Das sind die wichtigen Siege, genau die braucht man. Sie haben schlecht gespielt und trotzdem gewonnen, das ist ganz wichtig. Das gibt der Mannschaft mehr Auftrieb als wenn man glänzt und jeder Wurf reingeht, dann ist es klar, dass man gewonnen hat. Das ist viel wert für die Mannschaft.”

…über Traiskirchen: “Natürlich gibt es viel zu analysieren. Es gibt positive Dinge, es war eine bessere Leistung als in den letzten Spielen, aber dafür kann man sich leider wenig kaufen. Wenn die Leute dann durch das ständige verlieren nicht an Selbstvertrauen gewinnen, dann ist die Situation der Mannschaft nicht gut.”

…über Player of the Game Channels: “Er war aus einem ganz einfachen Grund heute der wichtigste Mann, weil er heute einfach auch die besten Statistiken hat, das ist zum einen. Und zum anderen hat er in der zweiten Halbzeit, vor allem im dritten Viertel, die Mannschaft übernommen. Er hat die Turnovers minimiert, wichtige Würfe getroffen und auch sehr gut gereboundet. Er war für mich einfach der wichtigste Mann für die Welser Mannschaft.”