Schaub-Traumtor bei Kölner Kantersieg

via Sky Sport Austria

Der Hamburger SV hat in der 2. Bundesliga die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Der HSV gewann 3:1 (1:1) bei Erzgebirge Aue. Der 1. FC Köln schob sich durch einen eindrucksvollen 8:1 (2:0)-Kantersieg gegen Dynamo Dresden mit einem Dreierpack von Simon Terodde sowie einem Treffer und zwei Assists von Louis Schaub auf den zweiten Tabellenplatz. Im dritten Samstagsspiel musste sich der FC St. Pauli mit einem 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Heidenheim zufriedengeben und ist jetzt Tabellendritter. 

Pierre-Michel Lasogga (21.) nach einem schönen Konter mit seinem siebten Saisontor, Khaled Narey (63.) und der kurz zuvor eingewechselte Bakery Jatta (68.) trafen für den Favoriten aus Hamburg. Clemens Fandrich (23.) sorgte für das zwischenzeitliche 1:1 der Auer. Es war der erste Gegentreffer für Wolf als HSV-Trainer.

https://twitter.com/fckoeln/status/1061254950968352768

Erstliga-Absteiger Köln konnte einen Tag vor dem Elften im Elften im Ringelpiez-Trikot die Negativserie beenden. Die Geißböcke feierten vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften RheinEnergieStadion den ersten Dreier nach vier Partien ohne Sieg.

Jhon Cordoba (51.), Nationalspieler Jonas Hector (56.) und erneut Terodde (61.) mit seinem 16. Saisontreffer sorgten für das 6:0. Baris Atik (72.) gelang das Ehrentor für Dynamo. Louis Schaub (78.) mit einem absoluten Traumtor und Hector (83.) trafen zum Endstand. Die Kölner stellten damit ihren Zweitliga-Rekordsieg aus dem Jahr 2005 gegen Wacker Burghausen ein. Einen Tag vor Beginn der närrischen Session am Rhein stand die Partie unter dem Motto “Ringelpiez zom Anpaacke”.

https://twitter.com/fckoeln/status/1061251504110219264

In den letzten fünf Heimspielen war es erst der zweite Sieg für die Rheinländer, die vor allem nach dem 0:1 im Spitzenspiel am vergangenen Montag beim Hamburger SV harsch kritisiert worden waren. Die Kölner konnten damit  Tuchfühlung zum Spitzenreiter HSV wahren. Für die Sachsen ging indes eine Serie von vier Auswärtsspielen ohne Niederlage in Köln zu Ende.

Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer (52.) brachte die Gäste mit seiner neunten Torbeteiligung im neunten Spiel gegen St. Pauli in Führung. Joker Henk Veerman (61.) glich auf Vorlage von Marvin Knoll mit seinem vierten Saisontor für die Gastgeber aus.

Beitragsbild: Gettyimages

(APA)