Schiedsrichter Ebner über den Platzverweis für Kelvin Yeboah: „Spieler Yeboah nimmt durch seine Attacke und sein Vergehen eine Verletzung des gegnerischen Torwarts in Kauf.“

via Sky Sport Austria
  • Dietmar Kühbauer: „Mir wäre es fast lieber gewesen, wenn elf Spieler gespielt hätten“
  • Christian Ilzer: „Wir trauen uns alles zu, sind auf Schlagdistanz zu Rapid und LASK“
  • Thorsten Schick über die Überzahl: „Die rote Karte hat uns heute nicht gut getan“
  • Andreas Herzog: „Bis zur 70. Minute hat man nicht gesehen, dass die Grazer in Unterzahl waren“
  • Marc Janko: „Rapid hat gegen diese gut eingestellte Mannschaft keine Lösung gefunden“

 

Der SK Rapid Wien und der SK Puntigamer Sturm Graz trennen sich mit 0:0. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

SK Rapid Wien – SK Puntigamer Sturm Graz, 0:0 (0:0)

Schiedsrichter: Stefan Ebner

 

Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid Wien):

…nach dem Spiel: „Sturm hat mit einem Mann weniger versucht hinten dicht zu machen, wir waren zu statisch, haben den Ball nicht schnell genug zirkulieren lassen. Es war eher eine schlechte Leistung von uns. Wir haben heute nicht so die großen Möglichkeiten gehabt, wir hätten es besser ausspielen müssen. Wir haben heute die Lösungen nicht gefunden. Die Spieler wissen ganz genau, dass das nicht das ist, was wir brauchen. In der zweiten Halbzeit war gefühlt alle 30 Sekunden ein Foul, mir wäre es fast lieber gewesen, wenn elf gespielt hätten, dann wäre nicht jede Sekunde ein Foul passiert.“

…vor dem Spiel über Yusuf Demir und Koya Kitagawa: „Es ist schwierig (in die Startelf zu kommen), aber wichtig ist, dass beide alles versuchen, sie dürfen den Kopf nicht hängen lassen und das tun sie definitiv nicht.“

 

Thorsten Schick (SK Rapid Wien):

…nach dem Spiel: „Wir haben es zu langsam gemacht in Ballbesitz, die rote Karte hat uns heute nicht gut getan. Wir hätten in der ersten Halbzeit ein, zwei (Tore) machen müssen. Wenn du 45 Minuten einer mehr bist, muss mehr zwingendes rausschauen, jetzt ist der Punkt enttäuschend.“

 

Christian Ilzer (Trainer SK Puntigamer Sturm Graz):

…nach dem Spiel: „Wir waren schnell und gut im Spiel drinnen, es war von beiden Mannschaften intensiv geführt gegen den Ball, man hat wenig Zeit gehabt um Lösungen zu finden. Umso länger das Spiel gedauert hat, umso besser haben wir das Spiel in den Griff bekommen, wir hatten Torchancen. Bis der Schiedsrichter was dagegen gehabt hat. Es war ein tiefer Ball, Strebinger kommt raus und Kelvin Yeboah, der bis dorthin ein fantastisches Spiel gemacht hat, geht einfach auf den Ball, Strebinger kommt raus und es kommt zum Zusammenstoß. Eine klare Fehlentscheidung, es ist maximal eine gelbe Karte. Ich denke, dass man über einen Elfmeter diskutieren kann in der Situation zwischen Filip Stojkovic und Otar Kiteishvili. Über unseren ersten Elfmeter im 25. Spiel kann man durchaus diskutieren. Wir haben den Punkt in Unterzahl mitgenommen, in der Halbzeit haben wir gesagt, dass wir auf ein Tor spielen wollen. Das hat meine Mannschaft überragend gemacht, sie war das gefährlichere Team. Unser bester Mann fehlt uns jetzt durch eine Fehlentscheidung im nächsten Spiel. Wir trauen uns alles zu, sind auf Schlagdistanz zu Rapid und LASK dran.“

 

Jakob Jantscher (SK Puntigamer Sturm Graz):

…nach dem Spiel: „Schade, wir haben es bis zur roten Karte gut gemacht, auch in der zweiten Halbzeit gut gespielt. Mit elf Leuten wäre mehr drin gewesen, in Unterzahl haben wir gute Möglichkeiten vorgefunden. Sehr bitter, weil die Argumentation des Schiedsrichters war, dass ein Spieler mit dem Fuß am Kopf getroffen hat. Das Foul ist brutal, aber er hat ihn nicht mit der Sohle im Gesicht getroffen. Das ist die falsche Argumentation. Es war eine gute Partie, auch in Unterzahl abgeliefert, am Mittwoch geht es weiter, gut regenerieren.“

 

Stefan Ebner (Schiedsrichter):

…über den Platzverweis für Kelvin Yeboah: „Nach der Bildbetrachtung würde ich meine Entscheidung wieder so treffen. Spieler Yeboah nimmt durch seine Attacke und sein Vergehen eine Verletzung des gegnerischen Torwarts in Kauf. Wir sind hier im Bereich der übermäßigen Härte. Mit dem Knie in Hüft-, Brustbereich, auch hier war keine Möglichkeit, wenn man sieht Strebinger spielt den Ball mit dem Kopf weg und so wie Herr Yeboah in den Zweikampf geht, ist es für mich kein Kampf mehr um den Ball und so ist für mich das Verletzungsrisiko für den gegnerischen Torwart in der Situation zu hoch und somit auch mit Rot zu bewerten. (…) Nehmen wir uns das Bild her, er (Strebinger, Anm.) wird auf der Bahre rausgetragen, dann würde wahrscheinlich jeder sagen die rote Karte ist okay, weil eine Verletzung eingetreten ist. Das ist aber nicht das, was ich als Schiedsrichter beurteile, sondern was war das Vergehen und das ist von ihm (Yeboah, Anm.) auch kein gefährliches Spiel, sondern im Bereich der übermäßigen Härte und das ist Rot.“

…über die Strafraumsituation zwischen Filip Stojkovic und Otar Kiteishvili: „Ich bin unmittelbar daneben gestanden und muss sagen, dass Herr Stojkovic den Ball vorher klar spielt, es kommt dann nachher zum Kontakt und für mich ist das ein Kampf um den Ball. Er spielt den Ball und auch hier würde ich sagen, dass ich wieder so entscheiden würde.“

 

Andreas Herzog (Sky Experte):

…über das Spiel: „Die Grazer waren sehr gut im Spiel, bis zur 70. Minute hat man nicht gesehen, dass die Grazer in Unterzahl waren, eine Riesenleistung der Mannschaft. Sie haben sich nicht nur hinten reingestellt, sondern auch super nach vorne kombiniert. Im Kampf um den zweiten Platz wäre heute für Rapid mehr drinnen gewesen, sie waren nicht gut genug im Angriff, die Grazer haben es in der Defensive sehr gut gemacht und sind auch gefährlich geworden. Rapid hat die Durchschlagskraft gefehlt, mehr Druck erzeugen, das war für einen Heimsieg nicht gut genug.“

…über den Platzverweis für Kelvin Yeboah und die Strafraumsituation zwischen Filip Stojkovic und Otar Kiteishvili: „Es war ein heftiger Zusammenstoß, das Wichtigste ist, dass beiden nichts passiert ist. Meiner Meinung nach hätten beide weiterspielen sollen, gelbe Karte für Yeboah. Es war sehr viel Risiko, Stojkovic spielt den Ball und trifft den Fuß, eine schwierige Situation für den Schiedsrichter. Aber da ist er richtig gelegen meiner Meinung nach.“

 

Marc Janko (Sky Experte):

…in der Halbzeit über den Platzverweis für Kelvin Yeboah: „Der Ball war noch frei als er entschieden hat zum Ball zu gehen, dann kannst du nicht mehr ausweichen. Ich kann mich im internationalen Fußball an keine Aktion erinnern, wo in so einer Aktion Rot gegeben wurde, jetzt kenne ich eine. Leichte Vorteile für Sturm Graz in der ersten Halbzeit, das 0:0 geht in Ordnung, in der zweiten Hälfte wird es jetzt ein ganz anderes Spiel werden.“

…über das Spiel: „Man muss Sturm viel Tribut zollen. Rapid vorwerfen, dass sie kein Mittel gefunden haben. Rapid hat gegen diese gut eingestellte Mannschaft keine Lösung gefunden. Rapid, Sturm und LASK werden sich das Duell um den zweiten Platz ausschnapsen.“