Schmidt: “Kampl wurde in Dortmund falsch eingesetzt”

via Sky Sport Austria

Am Sonntag trifft auswärts auf den ungeschlagenen Tabellenführer (Sonntag, ab 17 Uhr live auf Sky). Für sicherlich eine besondere Partie – der Ex-Salzburger konnte in der letzten Saison beim BVB nie richtig Fuß fassen und blüht jetzt nach seinem Wechsel zu Bayer Leverkusen wieder auf. Leverkusen-Trainer will auch die Gründe für die durchwachsenen Leistungen des Slowenen in Dortmund wissen. Dabei übt Schmidt auch indirekt Kritik an Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp.

„Kevin ist kein Außenspieler – da wurde er in Dortmund eingesetzt. Seit den Zeiten bei den Bayer-Amateuren und bei mir in Salzburg hat er eine Position weiter vorne gespielt. Dass er als Spielgestalter ein Spiel ankurbeln kann, war mir klar. Und das hat er gut gemacht. Er ist kein Flügelspieler, sondern einer mit großem Aktionsradius“, sagte Schmidt der „Bild“.

Multimedia-Vorschau: Die 5. Runde der Bundesliga live und exklusiv auf Sky

Kampl spielte von 1997 bis 2011 bereits in Leverkusen und konnte sich von 2012 bis 2014 mit herausragenden Leistungen bei Red Bull Salzburg unter Trainer Roger Schmidt ins Rampenlicht spielen. Vergangenes Frühjahr kam er in 19 Einsätzen für den BVB nur auf drei Assists. In Leverkusen dürfte die Leistungskurve wieder steil nach oben zeigen. Beim 4:1-Sieg von Bayer über Bate Borisov in der Champions League präsentierte sich Kampl sehr stark.

„Ich glaube, Kevin hat schnell gemerkt, hier Vertrauen zu spüren. Dies hilft ihm befreit aufzuspielen. Er kann so spielen, wie es seinen Qualitäten entspricht”, so Schmidt weiter.