Sebastian Collberg: „Wir haben heute zu viele Strafen genommen“

via Sky Sport Austria
  • Petri Matikainen: „Ich habe heute viel Gutes von unserer Mannschaft gesehen“
  • Doug Mason: „Klagenfurt ist schon bereit für die Playoffs“
  • Jhonas Enroth über die Liga: „Es wird hier wirklich schnell gespielt“
  • Gary Venner: „Der KAC hat die Grazer durch ihren Dauerdruck zu den Strafen gezwungen“

Moser Medical Graz99ers verlieren gegen EC-KAC mit 2:5. Alle Stimmen zur Partie bei Sky X.

Moser Medical Graz99ers – EC-KAC 2:5 (1:2, 0:1, 1:2)

Doug Mason (Head Coach Graz99ers):

…über das Spiel: „Unser Start war sehr gut. Nicht nur das 1:0. Wir waren bereit. Die letzten zehn Minuten hat dann Klagenfurt das Tempo beherrscht. Im zweiten Drittel war es Fifty-Fifty. Im dritten Drittel war Klagenfurt deutlich besser. Sie haben immer wieder den freien Mann gefunden. Wir haben etwas unsere Linie verloren und Probleme gehabt. Klagenfurt ist schon bereit für die Playoffs. Sie haben Kampflust. Wir sind noch nicht da. Uns fehlen noch die Spieler. Setzinger, Kainz, Kirchschläger und auch Collberg, der noch einige spiele braucht – sie sind wichtig für uns. Wir haben einen kleinen Kader. Sie sind wichtig, damit wir das Tempo über 60 Minuten halten können.“

…vor dem Spiel: „Ich erwarte ein sehr knappes, enges Spiel. Wie jedes Spiel in den letzten drei Jahren gegen den KAC. Viel Emotion und Kampf.“

Sebastian Collberg (Graz99ers):
…über das Spiel: „Wir haben heute zu viele Strafen genommen. Darum konnten wir nie so ins Spiel kommen, wie wir wollten.“

…auf die Frage, ob man im Playoff disziplinierter sein muss: „Sicherlich. Darauf kann es ankommen, ob man Spiele gewinnt oder verliert.“

Alexander Reichenberg (Graz99ers) nach dem zweiten Drittel:
…nach dem zweiten Drittel: „Wir haben unsere Chancen, der KAC war bisher aber ein bisschen besser. Wir müssen ein bisschen mehr schießen und dem Goalie die Sicht nehmen. Wenn wir den Anschlusstreffer machen, dann haben wir noch gute Chancen.“

Lukas Kainz (Graz99ers) in der zweiten Drittelpause:
…auf die Frage, wann man ihn wieder auf dem Eis sehen kann: „Ich hoffe, dass ich bis zum Start der Playoffs wieder in die Eislaufschuhe komme und dann bin ich wieder bereit. Aber es schaut gut aus, dass nichts gebrochen ist und ich in ein bis zwei Wochen wieder fit bin.“

Oliver Setzinger (Graz99ers) in der ersten Drittelpause:
…über das erste Drittel: „Der KAC hat auf alle Fälle besser gespielt als wir, auch wenn wir das erste Tor geschossen haben. Jetzt müssen wir eine Antwort finden und uns dagegenstemmen.“

…über Jhonas Enroth: „Er hat bisher noch nicht so viel zu tun gehabt. Nach dem ersten Tor kann man ihn nicht bewerten, ob er gut oder schlecht ist. Es war abgefälscht. Er ist ein Weltklassemann, sonst hätte er nicht so eine Karriere gehabt und wird dem KAC sicher helfen.“

…auf die Frage, welche Mannschaft er sich für die Playoffs wünscht: „Ich mache mir da nicht so viele Gedanken. Wer gewinnen will, muss eh jede Mannschaft schlagen können.“

…auf die Frage, ob er für die Playoffs fit ist und spielen kann: „Ich habe heute den Gips runterbekommen. Es ist alles ausgeheilt, wir sind im Plan. Mit dem Viertelfinale wird es auf jeden Fall passen.“

Petri Matikainen (Head Coach EC-KAC):
…über das Spiel und seine Gefühle: „Ein gutes hartes Spiel heute. In den ersten 30 Minuten waren wir richtig gut mit der Scheibe. Dann hat Graz ein wenig aufs Gas gedrückt und es wurde ein wenig schwerer. Aber ich habe heute viel Gutes von unserer Mannschaft gesehen. Auch ein guter Start für unseren neuen Goalie. Eine große Leistung unserer Mannschaft. Guter Einsatz – hat mir gefallen. Zwei Tore im Powerplay – auch das hat mir gefallen. Meine Jungs haben es heute wirklich gut umgesetzt.“

…über Jhonas Enroth: „Jetzt haben wir zwei gute Goalies und können zwischen zwei guten Goalies aussuchen. Ich habe Jhonas nichts versprochen. Ich respektiere, dass er zu uns gekommen ist. Ein toller Zug von ihm. Aber auch er muss sich alles hart erarbeiten. Aber wir sind natürlich glücklich, dass wir so ein Kaliber holen konnten.“

Jhonas Enroth (EC-KAC):
…nach dem Spiel: „Ich war noch ein wenig rostig, aber die Mannschaft hat in den ersten 30 Minuten wirklich gut gespielt. Das hat die Sache für mich einfacher gemacht. Bis zum nächsten Spiel wird es dann ganz gut aussehen.“

…über die Liga: „Es wird hier wirklich schnell gespielt und alle Spieler sind wirklich gut trainiert. Das Spiel war im dritten Drittel genauso schnell wie im ersten Drittel. Eine coole Liga.“

…vor dem Spiel über sein erstes Spiel für den KAC: „Es ist schon länger her, dass ich im Tor gestanden bin. Ein bisschen angespannt bin ich schon. Ich werde alles geben, hoffentlich bin ich nicht zu sehr eingerostet. Es wird sicherlich eine Herausforderung, aber ich freue mich darauf. Ich habe nicht vergessen, wie man spielt.“

…auf die Frage, warum er sich für den KAC entschieden hat: „Ich habe mich erkundigt und alle, die die Liga kennen, haben von Klagenfurt nur als Top-Team gesprochen. Ich bin hier, weil ich etwas gewinnen möchte. Es gab auch andere Optionen, aber am Ende war es eine leichte Entscheidung.“

…über die Situation mit David Madlener: „Er ist sicher einer der besten Goalies in dieser Liga. Wir werden uns die nächsten Spiele mal aufteilen. Dann wird man sehen, wie es weitergehen wird. Es ist gut, dass man zwei top Goalies in seinem Team hat.“

Daniel Obersteiner (EC-KAC) nach dem ersten Drittel:
…über das erste Drittel: „Obwohl wir ein frühes Gegentor bekommen haben, haben wir mit den zwei Toren eine gute Antwort geliefert.“

Gary Venner (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Eine richtig gute, kompakte Mannschaftsleistung vom KAC. Sie sind ein wirklich hohes Tempo gefahren. Der KAC hat die Grazer durch ihren Dauerdruck zu den Strafen gezwungen.“

…vor dem Spiel: „Heute wird das Spiel dort beginnen, wo die beiden Mannschaften letzte Woche aufgehört haben.“

…vor dem Spiel über die Verpflichtung von Jhonas Enroth: „Zu hören, dass Österreicher abgemeldet werden, tut immer weh. Gerade in dieser Phase, aber der Verein hat sich dazu entschieden. Sie denken einfach, dass sie mit zweit top Goalies besser dran sind. Jhonas Enroth ist unglaublich. Er hat schon überall gespielt. Mit dieser Erfahrung wird er dem KAC sicher helfen.“