GMUNDEN,AUSTRIA,24.MAR.18 - BASKETBALL - OEBL Cup, Final Four, semifinal, Swans Gmunden vs WBC Flyers Wels. Image shows head coach Sebastian Waser (Wels). Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

Sebastian Waser: “Wir spielen wie eine Schulmannschaft derzeit”

via Sky Sport Austria
  • Hubert Schmidt: “Solange keiner ausfällt, gehören wir schon ins Mittelfeld”
  • Philipp D’Angelo: “Wir nehmen jeden Sieg mit”

Die Flyers Wels verlieren 85:101 gegen die Vienna Timberwolves. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

(Trainer ):

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Es ist jetzt schon das zweite Spiel in Folge, dass uns die Gegner am Rebound dominieren. Die Kombination aus Rebounds und Defense ist schon sehr erschreckend zurzeit. Rebounden ist definitiv eine Einstellungssache und den Charakter haben wir zurzeit nicht, ich weiß nicht, wo das flöten gegangen ist in den letzten Wochen. Ich habe derzeit wirklich keine Erklärung, wir spielen wie eine Schulmannschaft derzeit und so werden wir in der Liga kein Spiel gewinnen.“

():

…über das Spiel: „Wir haben verdient verloren beziehungsweise Wien hat verdient gewonnen. Gestern im Abschlusstraining hat noch alles funktioniert, wir haben einen klaren Gameplan gehabt, den haben wir leider nicht so umgesetzt, aus welchen Gründen auch immer.“

…über seinen Wechsel nach Wels: „Ich versuche mich noch an die neue Rolle und das neue Team zu adaptieren, letztes Jahr in Oberwart hatte ich ja doch eine andere Rolle. Aber das kommt schon mit der Zeit. Wir entwickeln uns auch noch als Team, individuell und als Kollektiv, und da braucht es einfach noch seine Zeit. Leider etwas länger als wir geplant hatten, aber wir werden zurückschlagen. Ich mache mir selber zu viel Druck. Ich will meine Leistung vom letztem Jahr abrufen beziehungsweise auch besser spielen, damit ich mich auch besser präsentiere. Das ist der Druck im Kopf, ich muss das mit mir selber ausmachen.“

():

…über seinen Wechsel nach Österreich: „Ich liebe es in Österreich. Ich war schon in Wien, Linz, ich liebe es in Wels, die Leute sind so nett hier. Das Basketballniveau ist sehr gut, es ist ein gutes Umfeld. Es gefällt mir bisher hier.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Die erste Halbzeit war grandios, obwohl wir von außen nicht viel getroffen haben, haben wir sensationell die Welser Lücken unter dem Korb genutzt. In der zweiten Halbzeit war es ein bisschen schwieriger, Wels hat begonnen zu treffen, aber wir sind sehr cool geblieben und haben immer die richtigen Lösungen gefunden in der Offensive.“

…über die Konkurrenzfähigkeit der Mannschaft: „Solange wir keine weiteren Ausfälle haben, haben wir gesehen, dass wir schon ins Mittelfeld gehören. Aber wir haben auch gesehen, dass es schnell gehen kann. Wenn uns ein Schlüsselspieler abhandenkommt, dann sind wir schon eine Klasse schwächer.“

():

…über die Leistung der Mannschaft: „Wir sind ein Team, da ist es egal, dass wir aus der zweiten Liga kommen. Wir haben Selbstvertrauen, ich habe Selbstvertrauen und da kann man jeden schlagen, wenn wir die Leistung abrufen, die wir auch draufhaben.“

Philipp D’Angelo ():

…über die Mannschaft: „Mit uns ist sicher zu rechnen. Wir haben zwar Probleme mit Verletzungen, aber ich bin echt stolz auf meine Mannschaft. Wir spielen als Team, das merkt man, heute haben wir gut getroffen. In der ersten Halbzeit haben wir auch viele einfache Punkte gemacht und ich bin einfach nur glücklich, dass wir gewonnen haben.“

…über den Saisonstart: „Wir sind sicher überrascht. Aber wir nehmen jeden Sieg mit, wir sind motiviert, wir spielen als Team und spielen schon jahrelang zusammen, das merkt man auf dem Feld. Wir sind immer für eine Überraschung gut. Wir haben nicht gewusst was uns erwartet in der ABL, aber wir schlagen uns echt super.“