BEAVER CREEK,COLORADO,USA,01.DEC.17 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, Super G, men, press conference. Image shows Bode Miller. Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Shitstorm für Miller nach Kommentar über Veith-Hochzeit

via Sky Sport Austria

Bode Miller hat für einen unpassenden Kommentar über die Heirat von Anna Veith einen Shitstorm im Internet geerntet. Der Ex-Rennläufer aus den USA hatte am Donnerstag während des Damen-Riesentorlaufs bei Olympia als NBC-Analyst gemeint, dass auch die Hochzeit der Salzburgerin ein Mitgrund für ihren Rückfall gewesen sei und die Schuld bei ihrem Ehemann liege.

“I want to point out she also got married. And it’s historically very challenging to race on the World Cup with a family or being married. Not to blame the spouses, but I just want to toss it out there that it may be her husband’s fault.” Miller entschuldigte sich später dafür.

Kontrovers ist auch, dass Miller kurz nach seinen Aussagen im TV auf Twitter schrieb: “Ich hatte die Liebe und Unterstützung meiner Frau als ich Rennen fuhr und ich weiß, dass es ein riesen Vorteil sein kann.”

Die Reaktionen in den sozialen Medien ließen jedenfalls nicht lange auf sich warten:

Veith ist dreifache Weltmeisterin und hatte vor vier Jahren als Anna Fenninger in Sotschi Gold im Super-G gewonnen. Durch ihre schwere Knieverletzung im Oktober 2015 sowie zwei Knie-Operationen hat die Salzburgerin fast zwei komplette Saisonen verpasst. In dieser Pause hat die Österreicherin auch Ex-Snowboarder Manuel Veith geheiratet.

Vergangenen Dezember ist der zweifachen Weltcup-Gesamtsiegerin bereits wieder der Comebacksieg im Weltcup gelungen. Der selbst verheiratete Miller schwächte später ab und erklärte, er wisse aus erster Hand, wie viel Unterstützung ein Ehepartner einem Skirennfahrer geben könne.

Beitragsbild: Getty Images

(apa/red.)