Silberberger: “Wir machen aktuell zu viele Fehler”

via Sky Sport Austria

Nach dem 2:2 gegen den WAC hat die WSG Tirol keine Chance mehr auf das international Geschäft. Trainer Thomas Silberberger haderte nach Spielschluss wie so oft in dieser Saison mit den eigenen Fehlern, blickt aber dennoch stolz auf das Erreichte zurück.

“Die Meistergruppe war ein Traum, den wir uns erfüllt haben. Damit haben wir nicht gerechnet. Natürlich wollten wir dann ordentlich in der Meistergruppe performen. Aber es ist so, dass jeder Fehler bestraft wird und wir machen aktuell zu viele. Wir bekommen zu viele Gegentore. Wir müssen hinten in der Verteidigung über dem Sommer auch unsere Hausaufgabe machen. Sonst werden wir ein böses Erwachen haben, wenn wir das nicht schnell abstellen”, sagte Silberberger nach der Partie bei Sky.

Remis gegen Wolfsberg zu wenig: Europacup-Träume der WSG platzen