KLAGENFURT,AUSTRIA,14.SEP.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, WAC Wolfsberg vs Red Bull Salzburg. Image shows the rejoicing of WAC. Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Standfest: “War eine Demonstration von Leidenschaft und Teamgeist”

via Sky Sport Austria

Der  gewinnt in Klagenfurt 1:0 (1:0) gegen  und schießt sich an die Tabellenspitze. Alle Stimmen zum Spiel von Sky Sport Austria.

 

 ():
…über die Tabellenführung: „Zum ersten Mal steht ein Verein aus Kärnten an der Tabellenspitze, das ist wunderschön, aber davon können wir uns nichts kaufen.“
…über die Leistung der Mannschaft: „Der Sieg ist mehr als verdient. Wir haben nicht schön Fußball gespielt, waren bei den Kontern zu hektisch, aber wir waren defensiv perfekt. Das war eine Demonstration von Leidenschaft und Teamgeist.“
…über das Spiel: „Man hat gesehen, dass Erster gegen Zweiter spielt, es waren viele Leute da und Emotionen gehören zum Fußball dazu, aber so schmutzig war das Spiel nicht. Gegen Wiener Neustadt haben wir wider gesehen, dass wir gegen jeden verlieren können.“
…über die Saisonziele: „Wir werden unsere Ziele nicht verändern, weil es acht Runden gut gegangen ist, das wäre fahrlässig. Wir sind immer noch der WAC. Ziel ist es den Verein in der Bundesliga zu etablieren und da gehört noch viel außerhalb der Mannschaft gemacht.“

 (Trainer ):
…über die rote Karte von Wernitznig: „Jetzt braucht man nicht darüber zu reden, aber er hat mir gesagt, dass er ihn nicht berührt hat und ich glaube immer meinen Spielern. Da hat er ein bisschen geflunkert.“
…über die Tabellenführung: „Platz ist sehr schön, dafür arbeitet man. Das ist ein Moment, den man mitnehmen will, um sich darüber zu freuen. Ich brauche kein Denkmal, die Arbeit geht weiter. Wir genießen den Moment, aber jetzt wartet auch schon wieder Rapid.“
…über den Weg zur Tabellenführung: „Wir haben die letzten Wochen viel im taktischen Bereich trainiert und wie man gegen Salzburg bestehen kann. Das freut mich auch für mich persönlich, weil ich oft als Emotionstrainer beschrieben werde, aber heute war die taktische Leistung der Grund für den Sieg.“
…über Hinteregger: „Er ist ein gutes Talent, aber er muss eins lernen: auch wenn er bei Salzburg spielt, muss er Respekt vor älteren Herren haben. Er muss erst einmal das leisten, was ich und andere Spieler geleistet haben. Er muss wissen, wem er gegenüber Respekt haben muss.“
…über die Aggressivität auf dem Platz: „Ich sage man muss hart am Körper spielen, aber nicht brutal oder unfair spielen, um eine Verletzung zu machen. Als Spieler habe ich das ein oder andere Mal mit unfairen Mitteln gearbeitet, aber als Trainer werde ich das keinem Spieler weitergeben. Wäre es so, würde ich nicht mehr Trainer sein wollen.“
…über ein mögliches Foul an Hinteregger im Strafraum in der Schlussphase: „Wir sind der WAC und jetzt wird es vielleicht wieder heißen, dass es Elfmeter hätte geben müssen. Aber wenn man so etwas pfeift, würde es in England 150 Elfmeter pro Spiel geben.“

 (Präsident ):
…über die Atmosphäre in Klagenfurt: „Die Menge ist unglaublich, wir sind stolz, dass uns so viele Kärntner unterstützen. Wolfsberg wird immer unsere Heimstätte bleiben, aber ich glaube, es ist nicht das letzte Mal, das wir hier spielen. Wenn man erwarten kann, dass 15.000 Leute kommen, wird es vielleicht öfter passieren.“
…über den momentanen Höhenflug: „Es ist eine Momentaufnahme. Es läuft gut, ein Supergefühle, aber abgerechnet wird nach 36 Runden.“
…über Klagenfurt als Austragungsort der Heimspiele: „Wenn 15.000 Zuschauer kommen sind wir absolut zufrieden, dann ist das Soll erreicht. Heute sind knapp 20.000 da und von der wirtschaftlichen Seite her hat es sich ausgezahlt. Ein, zwei Mal im Jahr ist es machbar, öfter möchte ich es nicht zumuten.“
…über den Traum vom Europacup: „Träumen darf man immer, aber die Gegner sind nicht schlecht.“
…über die rote Karte von Wernitznig: „Das ist eine glatte rote Karte, so ehrlich muss man sein.“

 ()
…über das Spiel: „Wir haben unsere Chancen nicht gemacht. Wenn wir die Hundertprozentige am Anfang machen, entwickelt sich das Spiel anders. Spätestens nach der roten Karte ist es hitzig geworden.“
…über die Torwartfrage: „In erster Linie bin ich enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben, aber es ist schon gespielt zu haben. Ich hab das heute ganz ordentlich gemacht. Wieso sollte ich nicht auch am Donnerstag spielen?“

 (Trainer ):
…über die Leistung seiner Mannschaft: „Die erste große Chance hatte wir mit Soriano. Der WAC war zweimal durch Standardsituationen gefährlich, sonst habe ich wenig von ihnen gesehen. Aber diese Standardsituation hat uns in Rückstand gebracht. Wir haben alles nach vorne geworfen, hatten mehr vom Spiel und auch Chancen, aber konnten diese Überlegenheit nicht ausnutzen.“
…über die Niederlage: „Das ist die dritte Niederlage in Serie, das ist für uns nicht normal. Momentan ist der Wurm drin, trotzdem hat meine Mannschaft alles gegeben. Wenn man mit einem Spitzenverein dreimal hintereinander verliert, kann Unruhe aufkommen, aber ich gehe meinen Weg weiter.“
…über den Auswechslung von Alan: „Er hat viel versucht, ein bisschen unglücklich gespielt und er war sehr emotional, weswegen er kurz vor der Pause gelb bekommen hat. Einen Vorteil soll man nicht sinnlos wieder hergeben, deshalb habe ich ihn als Schutzmaßnahme heraus genommen.“
…über das kommende Spiel gegen Celtic: „Wolfsberg hat sehr körperbetont gespielt und ist tief gestanden, das wird uns am Donnerstag auch wieder erwarten.“

 (Sky Experte):
…über das Spiel: „Man muss dem WAC gratulieren, sie haben Salzburg einen unglaublichen Kampf geliefert. Auch durch das Publikum ist viel gelungen und Salzburg nur zu zwei großen Chancen gekommen. Durch die Leidenschaft ist der Sieg verdient.“
…über den neuen Tabellenführer: „Der WAC war nicht nur taktisch gut aufgestellt, sondern hat die Emotionen des Trainers mit auf den Platz genommen.“