GEPA-29031468011 - SALZBURG,AUSTRIA,29.MAR.14 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, Red Bull Salzburg vs FC Wacker Innsbruck. Bild zeigt Christopher Wernitznig (Wacker) und Peter Gulacsi (RBS). Foto: GEPA pictures/ Felix Roittner

Streiter: “Hätten Effizienz der Basler gebraucht”

via Sky Sport Austria

Keine Tore in Salzburg. Der und der trennen sich 0:0. Die Stimmen zum Spiel von Sky Sport Austria.

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir wollten das Heimspiel gewinnen. Die Mannschaft hat nochmal alles mobilisiert, das waren anstrengende Wochen und Monate für uns. Wir hatten genügend Chancen, um deutlich zu gewinnen. Wacker hat mit allem, was sie hatten, versucht hier etwas mitzunehmen und hatten auch gefährliche Kontersituationen. Trotzdem steht außer Frage, dass wir den Sieg verdient hätten, aber dafür hätten wir den Ball rein schießen müssen.“

…über die Torlosigkeit: „In so einem Spiel ist das erste Tor das wichtigste. Wenn das erste fällt, dann wären wahrscheinlich noch mehr gefallen. Man hat der Mannschaft im Abschluss angemerkt, dass die Konzentration und die Geradlinigkeit ein bisschen gefehlt haben. Aber wenn man weiß, dass wir in den letzten 40 Tagen 13 Spiel gemacht haben, ist das verständlich.“

…über die Kontergefahr des Gegners: „In den Momenten des Ballverlustes muss man sehr wachsam sein und haben wir heute den ein oder anderen Stellungsfehler gehabt. Edomwonyi ist ein sehr schneller Spieler und hat dadurch einige Gelegenheiten gehabt, aber das kannman nicht verhindern.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Man weiß, dass die Mannschaft in Salzburg spielt einen sehr ansprechenden und gefährlichen Fußball. Wir hatten immer wieder Chancen nach Kontern. Haben sie 2-3 Mal perfekt gespielt, aber leider hat das Tor gefehlt. Hätten wir die Effizienz, die Basel hier gehabt hat, hätten wir den Dreier mitnehmen können, aber das Glück fehlt uns seit dem Frühjahr. Nicht viele Mannschaften hatten hier in Salzburg so viele Chancen wie wir. Moralisch war das heute wichtig für die Mannschaft.“

…über den Abstand zur Admira und den Abstiegskampf: „Es wird immer unwahrscheinlicher, weil es von Runde zu Runde schwieriger wird und wir jetzt schon die Hilfe von anderen benötigen. Das ist zermürbend. Wir haben uns nicht annähern können, weil wir die großen Chancen vor dem Tor vergeben haben. Solange es möglich ist, werden wir kämpfen. In den letzten fünf Runden gab es nur eine Niederlage, aber natürlich fehlen uns die Siege. Im Fußball sind schon die verrücktesten Sachen passiert, daran klammern wir uns fest. Wir glauben daran und so gehen wir in jedes Training. Auch heute haben wir alles in die Waagschale geworfen, was wir abrufen können.“

(Sky Experte):

…über Wacker Innsbruck: „Es ist extrem bitter. Man hat gekämpft, Glück gehabt und in Salzburg einen Punkt geholt. Aber der wird nichts helfen. Die Admira ist zu souverän, spielen über Wochen schon sehr gut, das wird nicht abreißen. Aber wenn sie sich anstrengen, kann alles passieren.“

…über die Torlosigkeit Salzburgs: „Die Luft ist sicher ein bisschen raus, aber sie hatten viele Chancen. Sie sind heute auf einen sehr guten Torwart gestoßen.“