LONDON, ENGLAND - DECEMBER 21:  Mensur Suljovic of Serbia reacts during his first round match against Ron Meulenkamp of the Netherlands on day seven of the 2017 William Hill PDC World Darts Championships at Alexandra Palace on December 21, 2016 in London, England. (Photo by Dan Mullan/Getty Images)

Suljovic scheiterte bei Grand Slam im Viertelfinale

via Sky Sport Austria

Für Mensur Suljovic ist im Viertelfinale des Grand Slam of Darts Endstation gewesen. Der 45-jährige Wiener mit Spitznamen „The Gentle“ unterlag dem ein Jahr älteren Schotten Gary Anderson am Freitagabend in der Civic Hall in Wolverhampton in einem Krimi mit 12:16. Suljovic kann trotzdem zufrieden sein, war er doch zuvor beim Grand-Slam-Event nie über die Gruppenphase hinausgekommen.

Nach Siegen über Mark McGeeney (5:2), Michael Smith (5:4), James Wilson (5:4) und im Achtelfinale Berry van Peer (10:2) musste Suljovic gegen den Weltmeister von 2015 und 2016 als Verlierer von der Bühne gehen. Er war einzig beim 1:0 voran, hielt aber ständig mit und hätte bei einer besseren „Chancenauswertung“ durchaus auch gewinnen können. Für Österreichs Aushängeschild war es die erste Niederlage gegen den Schotten nach drei Siegen im direkten Duell in Folge. Suljovic hatte „The Flying Scotsman“ etwa im Finale der Champions League Mitte September mit 11:9 besiegt, wo er sich seinen bisher einzigen Major-Titel der Professional Darts Corporation (PDC) geholt hatte.

Suljovic kassierte beim einzigen Turnier im Jahresverlauf, an dem Spieler der beiden Verbände PDC und BDO teilnehmen, inklusive dem Gruppensiegerbonus 21.000 Pfund (rund 23.500 Euro) an Preisgeld. Vor Anderson hatte bereits Peter Wright mit einem 16:10 gegen Glen Durrant den Aufstieg ins Halbfinale geschafft. Der Turniersieger wird am Sonntag ermittelt.