SVM belehrt Tatar eines Besseren

via Sky Sport Austria

Der SV Mattersburg ist mit einem Sieg über den SCR Altach in die neue Saison gestartet. Eine kleine Überraschung, wenn man die Abgänge bei den Burgenländern betrachtet.

Der SVM musste im Sommer 32 Tore abgeben – neben Topscorer Smail Prevljak (16 Tore), der wie Masaya Okugawa (5 Tore) nach seiner Leihe wieder zu Red Bull Salzburg zurückgekehrt ist, verließen auch Markus Pink (6 Tore, SK Sturm Graz) und Stefan Maierhofer (5 Tore) den Verein. Sky-Experte Alfred Tatar traute seinem Ex-Verein nicht zu, diese Spieler ersetzen zu können.

Tatar: „Wird nicht gelingen, diese vier Abgänge zu kompensieren“

„Wenn es so wie bei Mattersburg nicht nur den Top-Stürmer betrifft, sondern auch den zweiten Top-Stürmer – Markus Pink – und dann noch Okugawa als offensiver Mittelfeldspieler und schließlich noch den Major, dann sind das bereits vier Spieler, die es zu ersetzen gilt. […] Unterm Strich wird es nicht gelingen, diese vier Abgänge so zu kompensieren, dass man ähnlich viele Tore erzielt wie diese vier Spieler gemeinsam!“

Doch die Mattersburger belehrten Tatar eines Besseren: Neben Alois Höller, der sehenswert den zweiten Treffer der Burgenländer erzielte, trafen mit Rechtsverteidiger Daniel Kerschbaumer und Marko Kvasina auch gleich zwei Neuzugänge.

Video-Highlights Altach – Mattersburg

Mattersburg gewinnt in Altach

Obwohl Tatar mit seiner Prognose nicht richtig lag, sieht er auf Dauer dennoch ein Problem mit den Abgängen:

„Ruhig Blut auch in Mattersburg. Man muss diesen Sieg, der Gold wert ist, trotzdem richtig einordnen – dieser große Abgang an Kalibern ist über eine Saison nicht wettzumachen!“

Bildquelle: GEPA