TRAISKIRCHEN,AUSTRIA,30.NOV.15 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, Traiskirchen Lions vs Swans Gmunden. Image shows the the team of Traiskirchen with a banner. Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Swans-Coach Wimmer: “Das war einfach furchtbar”

via Sky Sport Austria
  • Tilo Klette: “Bis auf das erste Viertel kann man das ganze Spiel wegwerfen”
  • Fabricio Vay: “Heute waren wir wirklich super”
  • Markus Pargfrieder: “Wenn Traiskirchen defensiv die Konstanz findet, dann traue ich ihnen einiges zu”


Die Traiskirchen Lions gewinnen deutlich mit 85:57 gegen die Swans Gmunden. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

():

…über das Spiel: „Die Defense war ausschlaggebend. Wir haben noch immer nicht wirklich perfekt gespielt, aber wir haben viel richtig gemacht. Wir haben sie kontrolliert in der Defensive, das war der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben sicher noch viel Blödsinn gemacht, aber wir haben einige Würfe getroffen. Aber in der Defensive haben wir gut gearbeitet, haben ihre wichtigsten Spieler kontrolliert in der ersten Halbzeit und so schaut das dann aus. Wenn wir nur 26 Punkte in der ersten Halbzeit kriegen, dann ist das Spiel leichter.“

…über Interimstrainer Lucic: „Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen ihm und Franz Zderadicka. Sie haben letztes Jahr zusammen einen super Job gemacht, jeder hat etwas anderes. Wenn Zderadicka wieder zurückkommt, dann machen sie es zusammen. Es hat heute funktioniert, wir haben viele Dinge noch aus den vergangenen Monaten mit Zderadicka gespielt.“

 

():

…über das Spiel: „Heute waren wir wirklich super, ich bin stolz auf auf meine Kollegen. Unsere Defensive war wirklich klasse, wir haben nur 57 Punkte bekommen und am Schluss mit den jungen gespielt. Wir genießen es zusammen zu spielen, leider sind wir nur auf dem 4. Platz, aber mit ein bisschen Glück am Anfang der Saison wären wir besser.“

 

(Interimstrainer ):

…über seine Berufung als Interimstrainer: „Als ich erfahren habe, dass Franz Zderadicka wegen seinem Bandscheibenvorfall ausfällt habe ich mich sofort angeboten, ich möchte helfen, der Lions Dome ist mein zweites Zuhause. Wenn Zderadicka zurückkommt, dann wird man sehen wie man sich weiter einigt, an welcher Position ich dann weiterarbeite. Ich will diesem Verein weiter helfen, das ist eine Art Familie für mich geworden.“

…über das Spiel: „Ich widme diesen Sieg Franz Zderadicka, er hat uns natürlich auch geholfen bei der Vorbereitung auf dieses Spiel. Vor allem die Defensive war heute stark, wir haben die Intensität ab der ersten Minute hochgehalten und dann hatten wir immer wieder Runs und Gmunden ist einfach nicht mehr zurückgekommen. Der Mannschaft habe ich gratuliert, aber wir schauen schon wieder auf Güssing, auf sie wollen wir uns jetzt vorbereiten.“

 

(Manager ):

…über die Berufung von Lucic als Interimstrainer: „Er hat zwar den Verein verlassen, aber er wohnt noch in Traiskirchen und wir sind ständig in Kontakt geblieben. Er hat von der tragischen Geschichte gewusst und hat spontan angeboten zu helfen. Nachdem wir nicht wissen wie lange Zderadicka ausfällt haben wir dieses Angebot angenommen und ihn interimistisch verpflichtet. Wir haben uns am Saisonende aus wirtschaftlichen Gründen entschlossen den Vertrag mit Lucic nicht zu verlängern, wir haben einen Österreicher genommen und zu dem stehen wir. Lucic kennt die Mannschaft, er hat gute Arbeit geleistet und er ist uns wirklich sehr entgegengekommen und hat uns ein super Angebot gemacht, dafür bedanke ich mich recht herzlich. Er will dem Verein und Zderadicka helfen und deswegen ist er hier.“

 

():

…über das Spiel: „Bis auf das erste Viertel kann man das ganze Spiel wegwerfen. Wir hatten einfach keine Spannung und haben das Team nicht so funktioniert, wie wir das sollten. Dann haben wir auch einfach die Bälle unkontrolliert weggeworfen und dann wird es auch schwer Spiele zu gewinnen. Wir haben auch unglaublich schlaue Entscheidungen getroffen in der Offensive individuell, dann kommt man halt auf -30. Heute waren wir eigentlich guter Dinge, wenn alles glatt gelaufen wäre, dann wären wir auf dem 5. Platz gewesen. Jetzt sind wir weiter hinten drin, das war eigentlich nicht unsere Intention. Wir tun uns im Team immer wieder weh und deswegen tun wir uns auch schwer.“

 

(Trainer ):

…über die Zukunft von Legionär Manley: „Im Moment geht es dabei nicht um das Sportliche, sondern um die wirtschaftliche Situation, wir werden uns sicher nicht auf irgendwelche Spielchen einlassen. Wenn die Wirtschaft sagt, dass es in Ordnung ist, dann werden wir ihn halten, ansonsten werden wir uns leider von ihm trennen müssen.“

…über das Spiel: „Bei der Intensität, mit der wir heute Basketball gespielt haben, bleibt einem nur sich bei den Zuschauern und den Sky Zuschauern zuhause zu entschuldigen, das war einfach furchtbar. Wir waren in einem Aufschwung, das war jetzt ein Dämpfer. Vielleicht war die Hochnäsigkeit oder der Glaube, das alles von selbst passiert, zu groß und wir sind nicht erfahren genug um das wegzubringen. Die vielen Turnover sind fast noch weniger tragisch als die Tatsache, dass wir um 30 Punkte verlieren und uns selbst aufgeben.“

…über die Aufarbeitung der Niederlage: „Das schöne am Basketball ist, dass es gleich weitergeht. Wir werden das Spiel jetzt analysieren, ich werde die Mannschaft zwingen das Spiel zu analysieren. Und wir müssen einfach dazu zurückkommen, dass wir nicht glauben spielerisch zu gewinnen, wir können nur durch Kampf gewinnen.“

 

(Sportlicher Leiter ):

…über die Zukunft von Manley: „Grundsätzlich müssen wir jetzt überlegen, wie wir weitermachen. Johnson wird ab nächster Woche wieder fit sein, wir haben vom Konzept her gesagt, dass wir nur mit vier Legionären spielen wollen und auch aus finanziellen Gründen nur mit vier Legionären spielen können. Das werden wir jetzt nicht verlassen, auch wenn die Tabellensituation im Moment Probleme bereitet. Einer muss gehen und Manley hat im Moment als einziger einen offenen Vertrag. Morgen werden wir darüber sprechen, aber es bieten sich ein paar andere auch an. Wir haben ihm vor einem Monat schon gesagt, dass wir mit seiner Leistung nicht zufrieden sind, er wurde als Werfer geholt und trifft 27% aus dem Feld. Er wirft, aber er trifft halt nicht.“

 

(Sky Experte):

…über die Rückkehr von Lucic: „Das ist eine Interimslösung, bei der man das Interim so klein wie möglich schreiben kann. Er kennt die Mannschaft, die Mannschaft kennt ihn, deswegen ist das nicht mit riesigen Wechselschmerzen verbunden. So gesehen ist es ein Glücksfall, dass man einen neuen, aber altbekannten Coach hier reinschicken konnte.“

…über das Spiel: „Traiskirchen hat schon verteidigt, aber es ist nicht so, dass sie Gmunden zu den Fehlern gezwungen hat. Gmunden hat da ganz viel selber dazu beigetragen, da wurde einfach nichts mit 100% gemacht, defensiv wie offensiv. Auch die ganzen Kleinigkeiten waren heute einfach durchwegs schlampig bei Gmunden und bei Traiskirchen nicht. Das macht sich dann in so einer Klatsche bemerkbar.“

…über Traiskirchen: „Sie haben sich gemausert. Sie spielen gut, sie holen recht viel aus sich heraus, das Mannschaftsgefüge hat sich gut gefunden. Sie haben ein Problem, das hat man auch heute in den ersten 20 Minute gesehen: sie haben nicht den physischen Inside-Spieler, der sich gegen die paar Brocken, die in Österreich herumlaufen, wirklich wehren kann. Aber abgesehen davon sind sie eine recht fein zusammengestellte Mannschaft, die vor allem offensiv viel Potenzial hat. Und wenn sie defensiv ihre Konstanz finden, dann traue ich ihnen einiges zu.“

…über Player of the Game Vay: „Natürlich war es für ihn heute einfach, aber er ist einfach ein sehr talentierter Offensivspieler und ganz klar der Anführer dieses Rudels hier in Traiskirchen. Er ist auch von allen als solcher akzeptiert und deswegen funktioniert das auch so gut. Er ist ein wirklich fähiger Big Man, der vor allem aus der Distanz und der Bewegung punkten kann und er ist in Wahrheit ein Alptraum für die Gegenspieler, weil er zu groß ist für die Schnellen und zu skilled für die Großen.“