Tatar über Causa Mattersburg: “Existenz des Vereins gefährdet”

via Sky Sport Austria

Der SV Mattersburg steht nach den jüngsten Entwicklungen um den Sponsor Commerzialbank sowie die diesbezüglichen Verstrickungen des nunmehrigen Ex-Präsidenten Martin Pucher vor einer ungewissen Zukunft. Nun äußerte sich auch Sky-Experte und Ex-SVM-Coach Alfred Tatar zur “Causa Mattersburg”.

“Ich kann mit Fug und Recht bestätigen, ohne Martin Pucher läuft beim SV Mattersburg gar nichts. Wenn er sich zurückzieht ist die Existenz des Vereins massiv gefährdet”, meint der Sky-Experte. Tatar hatte den SV Mattersburg im Jahr 2013 insgesamt 14 Spiele lang betreut.

Bundesliga setzt Sitzung zur Causa Mattersburg an

Auch einen Lizenzentzug kann er sich als Konsequenz vorstellen. Für ihn wäre es gut denkbar “dass die Bundesliga nachhaken wird müssen, ob überhaupt unter den jetzigen Umständen Mattersburg die Lizenz nicht aberkannt werden sollte”.

Land müsste Akademie “alleine schultern”

Eine weitere Problematik wäre die Zukunft der Akademie Burgenland: “Wenn der Verein nicht mehr in der Lage ist, die Kosten beizusteuern, dann wird das das Land das allein schultern müssen”, sagt Tatar.

Aufgrund des Bilanzskandals um die Mattersburger Commerzialbank hat Pucher, Vorstand der Bank und Präsident des SV Mattersburg, seinen Rückzug beim Bundesligisten angekündigt. Zudem steht noch heute eine SItzung des Senat 5 an, der mögliche Konsequenzen für den Verein behandeln soll.

Bilanzskandal: Mattersburg-Präsident Pucher kündigt Rückzug an

so-05-07-skybuliat-meistergruppe