Tennis-Wetten werden immer beliebter

via Sky Sport Austria

Eine beliebte Sportart
Tennis gehört zu den beliebtesten Sportarten der Welt. An erster Stelle steht der Fußball mit seiner Welt- und Europameisterschaft, die von unzähligen Zuschauern gespannt verfolgt werden. Doch auch im Fernsehen übertragene Tennisspiele werden von immer mehr Menschen angesehen. In der Welt des Sports gibt es ein Thema, das besonders in der letzten Zeit immer mehr Aufsehen erregt und Fans gewinnt. Es handelt sich dabei um Sportwetten. Es gibt viele verschiedene Wege, an diesen teilzunehmen und immer mehr Anbieter werben mit ihren Wetten und den hohen Gewinnen. Ein Grund, warum die Tennis-Wetten sehr beliebt sind, ist der Spaßfaktor. Sich mit seinen Freunden zu messen und herauszufinden, wer der bessere Sportkenner ist, ist eine lustige Sache. Doch verlockend sind auch die Gewinne, die bei einem richtigen Tipp auf einen warten.

Was bedeutet die Quote?
Beschäftigt man sich mit dem Thema Wetten, stößt man schnell die auf Quote. Diese spielt eine wichtige Rolle, denn sie zeigt an, wie wahrscheinlich das Eintreffen eines Ergebnisses ist und entscheidet zusätzlich darüber, wie hoch der Gewinn letztendlich ausfällt. Dieser wird nämlich mit der Quote multipliziert. Es ist so, dass eine niedrige Quote eine hohe Wahrscheinlichkeit angibt und eine hohe Quote ein unwahrscheinliches Ergebnis. Die Quoten werden von den Anbietern der Wetten, den sogenannten Buchbindern, festgelegt. So unterscheiden sich die Quoten bei jedem Anbieter und auch die Gewinnchancen sind unterschiedlich. Die angegebenen Quoten lassen sich im Internet einsehen.

Die Bedeutung von 1, X und 2
Diese drei Zeichen sind bei fast allen Sportwetten vorzufinden. Setzt man auf die 1, entscheidet man sich für den Sieg der Heimmannschaft. Die 2 gibt folglich die gegnerische Mannschaft an und das X steht für ein unentschiedenes Spiel. Bei den Tennisregeln spielt dies allerdings keine Rolle, wie beispielsweise beim Fußball. Denn ein Tennisspiel wird in jedem Fall entschieden, man kann sich bei den Tenniswetten also nur zwischen den beiden Spielern entscheiden.

Pre-Match-Wetten und Live-Wetten
Bei den Tenniswetten gibt es verschiedene Arten. Grob unterscheidet man zwischen Pre-Match- und Live-Wetten. Bei dem ersten Punkt geht es darum, den Wetteinsatz und das erhoffte Ergebnis vor dem Beginn eines Spiels festzulegen. Bei der Live-Wette hingegen entscheidet man sich erst währenddessen. Zudem werden die sogenannten Langzeitwetten angeboten. Bei diesen kann man weit im Voraus, bevor ein Spiel stattfindet, ein Ergebnis und den Wetteinsatz festlegen. Ausführliche Erklärungen und spannende Fakten zu den Tennis-Wetten stellt TennisWetten.de zur Verfügung.

Einzelwetten, Kombiwetten und Systemwetten
Neben den Pre-Match- und Live-Wetten wird beim Tennis zwischen den Einzel- den Kombi- und den Systemwetten entschieden. Die Bedeutung der drei Kategorien lässt sich schnell vom Namen ableiten. Bei den Sportwetten gibt man einen Zettel ab, auf dem man mit Kreuzen seine erwarteten Ergebnisse einträgt. Bei einer Einzelwette darf man nur ein Kreuz setzen bei einer Kombiwette setzt man mehrere. Durch mehrere Kreuze wird die Quote erhöht und somit auch der Gewinn. Allerdings müssen alle Tipps richtig sein, damit dieser ausgezahlt wird. In dem Fall bietet sich die Systemwette an, bei der man den Gewinn bis zu einer bestimmten Fehleranzahl trotzdem erhält.

Bild: LisaVanDorp / Pixaby