Thomas Weissenböck: „Im Grunde war es ein Kampfspiel.“

via Sky Sport Austria
  • Seifedin Chabbi: „Die Nerven wurden am Schluss schon strapaziert.“
  • Mario Handl: „Da haben wir leider zwei Mal geschlafen und das hat die Ried eiskalt ausgenützt.“
  • Franz Schiemer zu Flavio Dos Santos’ Situation: „Jeder, der der Meinung ist, Österreich ist eine Bananenrepublik, der irrt gewaltig.“
  • Anton Pfeffer: „Für die Rieder ist es ein enorm wichtiger Sieg.“

FAC Wien verliert gegen SV Guntamatic Ried mit 2:4. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD. 

2:4 (1:2)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

(Trainer ):

…über das Spiel: „Jetzt, kurz nach dem Spiel, sage ich, dass wir unter dem Wert geschlagen wurden. Wir haben gut begonnen, dann etwas nachgelassen, auch die zwei Tore relativ schnell hintereinander bekommen. Wir haben uns dann aber, Gott sei Dank, wieder gefangen und sind dann in der zweiten Halbzeit wieder stärker geworden. Wir haben dann leider das 3:1 bekommen, sind dann aber im Spiel wieder herangekommen mit dem 2:3. Der Elfer dann mit den letzten sieben, acht Minuten war dann natürlich die Entscheidung. Natürlich ärgern mich die Standardsituationen. Das war bisher eine Stärke von uns. Da haben wir leider zwei Mal geschlafen und das hat die Ried eiskalt ausgenützt.“

…vor dem Spiel darüber, dass sein Team in diesem Jahr noch sieglos ist: „Natürlich ist es nicht erfreulich, aber wir haben jetzt noch sieben Partien Zeit um zu punkten und da werden wir alles versuchen um Tore zu schießen und dann auch die nötigen Siege einzufahren.“

…vor dem Spiel über die vielen Wechsel der Kapitänsbinde unter ihm: „Nach außen hin ist das manchmal vielleicht nicht nachzuvollziehen, aber intern ist das alles abgeklärt.“

(Torhüter ):

…über das Spiel: „Die Leistung war okay, mehr als okay. Verstehen tust du es nicht, weil wir aufs 3:3 drücken, den Punkt unbedingt wollen und aufgrund des 2:4 war die Partie dann gegessen. Wir können es jetzt eh nicht ändern.“

…über den Elfmeter von Chabbi: „Ich habe mit dem Assistenten über die Situation, was da genau passiert ist, diskutiert. Er hat dann den Strafstoß wiederholen lassen und ich glaube wir kennen die Regeln da nicht so genau. Das muss er wissen und das wird wahrscheinlich auch stimmen.“

(Geschäftsführer ):

…in der Halbzeit über das Spiel: „Man merkt, glaube ich schon, dass die Luft draußen ist, weil voriges Jahr, wie es ähnlich um den Abstieg gegangen ist, da haben wir in den letzten Minuten oder in der letzten Viertelstunde immer gekämpft und uns durchgesetzt. Wir bekommen jetzt schon sehr blöde Tore. Da dürfte schon irgendwie die Luft draußen sein. So sieht man das zumindest von außen.“

…in der Halbzeit über die Erleichterung, nicht abzusteigen: „Naja das ist ja nur ein Teil der Herausforderung. Die größte Herausforderung ist, dass man die Zulassung bekommt oder die Lizenz, dass man auch in dieser Liga spielen darf. Das ist ja eine wesentliche Voraussetzung. Wir haben es in den letzten Jahren leider nicht immer sportlich geschafft, aber heuer haben wir zumindest die Situation, dass wir uns finanziell auch errappeln können und damit auch die sportliche Voraussetzung gegeben ist.“

…in der Halbzeit zur Trainersuche: „Naja, das Update schaut einmal so aus, dass wir heute die letzten Lizenzierungs- bzw. Zulassungsunterlagen abgegeben haben und das einmal der Start ist, dass wir auf Trainersuche gehen und auch mit der Mannschaft sprechen, weil das Wesentliche ist auch, dass die Mannschaft, die ja an sich einen guten Charakter zeigt, erhalten bleibt.“

…in der Halbzeit darüber, ob Mario Handl Cheftrainer bleiben wird: „So ist es mit ihm nicht vereinbart. Es ist mit ihm vereinbart, und da müssen wir ihm auch einen Dank aussprechen, dass er uns neben seiner Tätigkeit als Amateur-Trainer auch bei der Kampfmannschaft geholfen hat. Er wird vermutlich in der nächsten Saison wieder die alte Rolle einnehmen, die er unter Thomas Eidler hatte.“

…in der Halbzeit über die Ziele des FAC für die nächste Saison: „Die Liga wird für die gesamten Vereine eine sportliche sowie wirtschaftliche Herausforderung sein. Sie wird sicher ein bisschen schwächer sein und da hoffen wir auch, dass wir einmal von diesem Abstiegsszenario wegkommen.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Das Spiel war heute, denke ich einmal, für jeden Beteiligten relativ spannend. Gott sei Dank haben wir zum Schluss noch den Elfmeter bekommen, herausgearbeitet und auch verwertet. Durch das, denke ich, haben wir dann auch unterm Strich nicht unverdient gewonnen. Es war ein Spiel, sage ich einmal, das sehr bescheiden war. Ich denke am Anfang war es wirklich schwierig in die Partie reinzukommen. Der Platz hat auch sein Übriges getan. Im Grunde war es ein Kampfspiel. Wir wussten, dass es hier heute sehr schwer wird. Der FAC hatte nichts zu verlieren, hat alles reingehaut und frei drauf losgespielt.“

…über den Platzverweis von Marcos: „Natürlich kann man sagen, dass man eine rote Karte geben kann, aber ich glaube, dass eine gelbe Karte in der Situation gereicht hätte. Also er schaut nicht einmal hin. Natürlich wollte er ihn bewusst daran hindern an den Ball zu kommen, das ist schon klar, aber es war eigentlich für mich ein taktisches Foul und deswegen kann man da eigentlich auch mit Gelb genügend bestraft werden.“

…über den Elfmeter für den FAC: „Er macht das natürlich schön, ist klar, aber ich denke in der Situation müssen einfach beide Innenverteidiger besser verteidigen. Es war halt dann ein klarer Elfmeter.“

…über den kuriosen Elfmeter von Chabbi: „Ich habe dann leider auf den Boden geschaut. Ich wollte mir den Elfmeter nicht anschauen. Dadurch habe ich dann auch nicht gesehen, was da vorher war.“

…über die, heute leisen, Ried Fans: „Zumindest sind sie schon einmal da. Das ist wichtig für uns, dass wir Unterstützung haben, aber natürlich würden wir uns wünschen, dass wir in der Phase, wo es nicht so ganz einfach für uns ist, die Unterstützung unserer Fans bekommen, weil wir klasse Fans haben, auch von der Anzahl her viele Fans, die uns normalerweise lautstark unterstützen. Natürlich wäre es jetzt für unsere Endphase der Meisterschaft ganz wichtig da auch einfach Unterstützung zu bekommen. Wir können das aber nur durch Leistung wieder entfachen.“

…über die Wichtigkeit von Prosenik für Ried: „Es ist einfach für unser Spiel wichtig, dass wir einen Spieler haben, der vorne auch einmal den Ball sichern kann. Der Philipp ist ein sehr engagierter Spieler. Jetzt hat er sich belohnt. Das freut mich sehr für ihn.“

():

…darüber, ob das Spiel eine Zitterpartie war: „Ja, auf jeden Fall. Die Nerven wurden am Schluss schon strapaziert. Gott sei Dank haben wir noch das Tor geschossen. Es war dann mit dem 4:2 ruhiger. Die drei Punkte waren wichtig und in zwei Spielen sechs Punkte, das passt.“

…über seinen kuriosen Elfmeter, wo er den Anlauf unterbrochen hat: „Es war so, von hinten wurde von Bubalovic zugegeben, dass er geschrien hat: „Warte Chabbi“. Ich dachte es ist der Referee, bin dadurch stehen geblieben. Dann ging es hitzig hin und her. Dann bin ich froh, dass ich die zweite Chance noch gekriegt habe und bin froh, dass ich ihn reingehaut habe.“

…über die Leistungen unter Neo-Trainer Weissenböck: „Das ist einfach wichtig, dass wir diese drei Punkte holen, egal ob wir jetzt schön spielen oder nicht. Es zählen nur drei Punkte und die haben wir heute wieder geholt. Da sind wir sehr zufrieden.“

():

…in der Halbzeit über sein Tor: „Ich glaube das war ein wichtiges Tor, weil wir da mit 1:0 in Führung gegangen sind und gleich darauf das 2:0 gemacht haben. Durch einen blöden Eigenfehler, also eigentlich mehrere Eigenfehler, weil wir nicht ins Pressing gekommen sind, haben wir dann das 2:1 gekriegt.“

…in der Halbzeit über die Platzverhältnisse: „Er ist schon sehr rutschig und teilweise auch sehr hart, aber es ist ja für beide Seiten gleich, also passt das schon.“

():

…vor dem Spiel über das Verschieben des Anpfiffs: „Natürlich ist es nicht angenehm, aber es ist überhaupt keine Ausrede. Ich glaube jetzt sind wir da, das Spiel ist verschoben worden und wir können uns jetzt gut darauf vorbereiten und ich glaube, das spielt jetzt überhaupt keine Rolle für uns.“

…vor dem Spiel darüber, dass er unter Weissenböck wieder in der Startformation steht: „Ich bin einfach froh, dass ich am Platz stehe und der Mannschaft helfen kann. In so einer schwierigen Phase will man einfach für den Verein und die Mannschaft alles geben und natürlich kann ich der Mannschaft am Platz wahrscheinlich am Meisten helfen. Ich bin froh, dass ich heute wieder das Vertrauen bekomme und bin topmotiviert für das Spiel.“

(Manager ):

…vor dem Spiel über die Situation der Mannschaft: „Wir haben zuletzt, in den letzten, glaube ich, vier oder fünf Spielen, nur ein Tor bekommen. Wir sind defensiv sehr stabil. Wir hatten nach vorne hin einfach ein bisschen unsere Probleme. Das sagt auch die Statistik, dass wir auswärts drei Spiele kein Tor gemacht haben. Da müssen wir ansetzen.“

…vor dem Spiel über die durchwachsene Saison der Rieder: „Vielleicht war es auch ein bisschen ein Nachteil, dass wir im Herbst schon so positiv die Spiele bestritten haben. Ich hatte eigentlich gehofft, dass wir die Phase, wo es schwierig wird, schon übertaucht haben. Aber ja, es ist dann noch ein bisschen später gekommen und das müssen wir jetzt im Finish eben noch hinkriegen.“

…vor dem Spiel darüber, was passiert, wenn der Aufstieg nicht geschafft wird: „Dann wird es auch weitergehen. Also, das Bild, das in den Medien gezeichnet wird, stimmt nicht. Da kann ich jeden beruhigen. Es wird in Ried weiterhin einen Profibetrieb geben. Es ist natürlich nicht förderlich, wenn Dinge behauptet werden, die einfach nicht stimmen. Da müssen sie sich teilweise ein bisschen genauer informieren, aber das ist nicht meine Angelegenheit. Das ist teilweise die Sache von ein paar Schreiberlingen.“

…vor dem Spiel über die Situation von Flavio Dos Santos: „Der sitzt noch immer auf Kap Verde. Mir tut er schon richtig leid, weil für ihn geht es da um seine Karriere und er darf nicht weitermachen, wo er in den letzten Jahren schon war. Er hat wirklich hervorragende Leistungen abgeliefert und sitzt jetzt dort und kriegt keinen neuen Reisepass. Es ist eigentlich unglaublich, dass heutzutage noch sowas passieren kann. Jeder, der der Meinung ist, Österreich ist eine Bananenrepublik, der irrt gewaltig.“

(Schiedsrichter):

…vor dem Spiel über das Verschieben des Anpfiffs um fünfzehn Minuten: „Also nachdem sich für den Rieder Mannschaftsbus ein Stau gebildet hat, welcher ihm nicht ermöglicht hat neunzig Minuten vor Spielbeginn hier im Stadion zu erscheinen, wurde der Antrag von der SV Ried an die Bundesliga gestellt, das Spiel um eine Viertelstunde nach hinten zu verschieben. Dem wurde seitens der Bundesliga, seitens des Heimvereins und seitens des Schiedsrichterteams natürlich Folge geleistet.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Man hat genau gesehen, dass natürlich ein bisschen eine Verunsicherung bei den Riedern drinnen ist, speziell in der Anfangsphase. Man hat dann aber wirklich versucht den Faden zu finden. Das ist dann ganz gut gelungen, aber beim FAC hat man immer wieder gesehen, dass sie die Abwehr der Rieder durch Nadelstiche in Verlegenheit gebracht haben. Es ist nie richtig eine Ruhe ins Spiel der Rieder reingekommen. Für die Rieder ist es ein enorm wichtiger Sieg. Zwei Siege jetzt hintereinander. Schön langsam kann sich jetzt dann schon ein bisschen ein Selbstvertrauen bilden.“

…über die rote Karte von Marcos: „Das ist für mich eine klare Geschichte. Es ist natürlich Pech für ihn, dass er auf den Ball raufsteigt. Er weiß aber dann natürlich, dass er damit einen Konter eingeleitet hat, wenn der Ball verloren geht, tritt dann nach und versucht halt ihn daran zu hindern an den Ball zu kommen. Für meine Begriffe ist es in Ordnung, dass er eine rote Karte gegeben hat.“

…über Proseniks Treffer zum 0:1 und Fraisls Verantwortung in der Situation: „Wenn Fraisl „Ja“ sagt, dann muss er den Ball haben. Das hat er hier nicht geschafft. Da ist definitiv Fraisl schuld.“

…vor dem Spiel über die Platzverhältnisse: „Natürlich lässt der Platz im Sechzehner drinnen, in den Torräumen zu wünschen übrig. Das sollte nicht sein. Aber ich habe auch schon ein Stadion in der obersten Spielklasse gesehen, in der tipico Bundesliga, wo es im Strafraum auch kein schöner Platz ist. Also es ist keine Seltenheit.“

…vor dem Spiel über die Situation bei der SV Ried: „Die haben schon schönere Zeiten erlebt, keine Frage. Da war natürlich Einiges los. Trainerwechsel und dann hat man lange nicht gewusst was für einen Trainer man kriegt. Da war der eine oder andere im Gespräch, auch Riesentumulte unter den Fans, also es ist bestimmt keine einfache Situation. Aber es ist natürlich noch immer alles drinnen für den Verein.“