TORONTO, CANADA - JANUARY 29: Norman Powell #24 of the Toronto Raptors goes up for a lay up against the Orlando Magic on January 29, 2017 at the Air Canada Centre in Toronto, Ontario, Canada.  NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and or using this Photograph, user is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement.  Mandatory Copyright Notice: Copyright 2017 NBAE (Photo by Ron Turenne/NBAE via Getty Images)

Toronto verliert ohne Pöltl gegen Nachzügler Orlando

via Sky Sport Austria
Toronto/USA/Orlando (Florida) (APA) – Die Toronto Raptors bleiben in der NBA auf der Suche nach ihrer Bestform. Die Kanadier unterlagen in der Nacht auf Montag (MESZ) Orlando Magic 113:114, womit sie nunmehr sechs der vergangenen sieben Spiele verloren haben. Zudem mussten sie zumindest vorübergehend Platz zwei in der Eastern Conference an die Boston Celtics abgeben.

Jakob Pöltl erhielt von Coach Dwane Casey neuerlich keine Spielzeit. Der 21-jährige Center aus Wien muss seine bisher längste Durststrecke in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga durchmachen. Er kam zum fünften Mal hintereinander nicht zum Einsatz.

Die Kanadier gaben kurz vor der Pause eine Zehn-Punkte-Führung gegen den Nachzügler aus der Hand und gingen mit neun Zählern Rückstand in die Halbzeit. Die Aufholjagd in der Schlussphase kam zu spät. Casey war von der Vorstellung seiner Mannschaft überhaupt nicht angetan, was er in der Pressekonferenz nach dem Spiel auch gar nicht verhehlte. “Wir sind alle involviert, auch ich. Wir müssen zurück zu den Basics.”

Der montenegrinische Center Nikola Vucevic stach bei Orlando mit 25 Punkten, zehn Rebounds und fünf Assists heraus. Kyle Lowry führte Toronto mit 33 Zählern, fünf Rebounds und acht Assists an. Der nach einer Pause von drei Spielen wegen einer Knöchelverletzung ins Team zurückgekehrte DeMar DeRozan steuerte 22 Punkte bei, traf jedoch nur ein Drittel seiner Würfe (sechs von 18). In der Nacht auf Mittwoch sind die Raptors in ihrem dritten Heimspiel hintereinander Gastgeber für die New Orleans Pelicans.

Schwerarbeit hatten die Atlanta Hawks und die New York Knicks zu leisten. Ihr Duell war erst nach vier Verlängerungen oder 68 Minuten Netto-Spielzeit entschieden. Atlanta gewann 142:139. Paul Millsap verzeichnete in 60 Minuten auf dem Parkett 37 Punkte und 19 Rebounds für die Sieger. Auf der Gegenseite war Carmelo Anthony (45) der erfolgreichste Werfer.

Für die San Antonio Spurs setzte es mit einem 101:105 gegen die Dallas Mavericks die zehnte Saisonniederlage. Russell Westbrook markierte beim 91:107 von Oklahoma City Thunder bei den Cleveland Cavaliers sein 24. Triple-Double im laufenden Spieljahr. Für den Guard standen 20 Punkte, zwölf Rebounds und zehn Assists zu Buche.

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Sonntag: Toronto Raptors (ohne Jakob Pöltl) – Orlando Magic 113:114, Atlanta Hawks – New York Knicks 142:139 n. 4 V., Cleveland Cavaliers – Oklahoma City Thunder 107:91, Indiana Pacers – Houston Rockets 120:101, New Orleans Pelicans – Washington Wizards 94:107, Chicago Bulls – Philadelphia 76ers 121:108, San Antonio Spurs – Dallas Mavericks 101:105, Portland Trail Blazers – Golden State Warriors 111:113.

Artikelbild: Getty