TRAISKIRCHEN,AUSTRIA,12.OCT.14 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball Bundesliga, Traiskirchen Lions vs ece Kapfenberg Bulls. Image shows Florian Trmal (Traiskirchen). Photo: GEPA pictures/ Christopher Kelemen

Trmal: “Haben Chancen jedes Team in Österreich zu schlagen”

via Sky Sport Austria

Die Arkadia Traiskirchen Lions gewinnen mit 82:73 gegen die Redwell Gunners Oberwart. Alle Stimmen zum Spiel exklusiv bei Sky Sport Austria.

 

 (Trainer ):

 

…über Danek: „Er war der wichtigste Spieler auf dem Spielfeld und man merkt einfach, dass er ein Fighter ist, weil er nach seiner Verletzung so schnell zurückgekommen ist.“

 

…über das Spiel: „Mein Team hat es gerade am Anfang gut gemacht, hat sich dann aber etwas zurückgelehnt. Vielleicht liegt es daran, dass wir einfach noch sehr jung sind und die Spieler glauben, dass das Spiel vorbei ist, wenn man so gut beginnt. Aber für mich sind die letzten zwei Minuten die wichtigsten Minuten im Spiel. Da hat mir heute bei meinem Team ein bisschen die Konzentration gefehlt. Aber ich bin natürlich froh, dass es am Ende doch zum Sieg gereicht hat.“

 

…über das Team: „Ich habe in meiner Mannschaft heuer eine gute Balance aus jungen und doch routinierten Spielern. Damit blicke ich doch Positiv in die Zukunft.“

 

 (Spieler ):

 

…über die bisherige Saison: „Es könnte sogar noch besser laufen, weil wir zwei Spiele unglücklich verloren haben gegen Wien und Güssing. Aber man kann mit unserer Leistung zufrieden sein, weil wir eigentlich die Newcomer sind, sehr viele junge Spieler haben und ein paar alte Hasen. Es hat keiner erwartet, dass Traiskirchen so gut in die Saison startet.“

 

…über das Spiel: „Wir hatten natürlich ein kleines Tief nach unserem Hoch zum Start, haben das Spiel aber durch gute Defense immer ausgeglichen gehalten. Sie sind dann bis auf zwei oder drei Punkte rangekommen, aber wir haben die Führung nie hergegeben. Durch die gute Taktik vom Coach und dem Kampfgeist, den wir an den Tag gelegt haben, haben wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert.“

 

…über das Potenzial der Mannschaft: „Wir haben schon einiges in der Defense verbessert, was am Anfang der Saison noch nicht ganz funktioniert hat. In der Offense müssen wir noch detaillierter spielen. Schlussendlich haben wir Chancen jedes Team in Österreich zu schlagen und das ist unser Ziel für die zweite Runde.“

 

 (Spieler ):

 

…über das Spiel: „Es war wichtig einmal, dass wir das Spiel gewonnen haben, ganz egal, wie jeder einzelne gespielt hat. Ich habe nicht trainiert die letzten zwei Tage, aber habe versucht der Mannschaft zu helfen. Das ich jetzt viel getroffen habe oder gut gespielt habe ist schön, aber wichtig ist, dass die Mannschaft gewonnen hat. Ich freue mich für die ganze Mannschaft. Es ist unglaublich wichtig für uns, es war kein leichtes Spiel, aber ich freue mich sehr.“

 

…über die Saison: „Wir spielen sehr motiviert und mannschaftsdienlich, wir haben irre Fighter drin. Wir haben gegen viele Favoriten gewonnen, wo wir wirklich konzentriert gespielt haben. Wir müssen wirklich konzentriert bleiben, nächste Woche spielen wir gegen Graz, das wird auch ein sehr schweres Spiel. Wir dürfen nicht abheben, wir müssen weiter konzentriert und motiviert sein. Derweil schaut es sehr gut aus.“

 

 (Trainer ):

 

…über das Spiel: „Ich gratuliere als erstes Traiskirchen, sie hatten den viel besseren Start und das hat uns gefehlt. Am Schluss fehlt uns die Energie, nicht die Motivation. Am Ende wollte jeder gewinnen, aber manche Spiele verlieren wir nicht am Ende, sondern im ersten Viertel. Wenn wir einen guten Start haben wie am Freitag gegen Fürstenfeld, dann haben wir eine gute Chance ein Spiel zu gewinnen. Heute mussten wir nur bergauf spielen, wir müssen jedes Mal zehn bis 15 Punkte gutmachen. Das kostet sehr viel Energie und das hat uns am Ende dann auch gefehlt.“

 

…über mögliche Veränderungen im Team: „Jeder Spieler muss selbst die Motivation haben. Wir können natürlich dabei helfen, aber wenn die Energie fehlt, dann müssen wir mit der Mannschaft reden und etwas machen. Wir haben den Kampfgeist, wir haben die Energie. Aber der Anfang ist sehr wichtig und da ist das Problem vielleicht die Motivation.“

 

 (Manager ):

 

…über das Saisonziel: „Es gibt von Vereinsseite keinerlei Druck aufs Team heuer Meister werden zu müssen, aber ich finde es ganz toll, dass sich die Jungs das als Ziel gesetzt haben, auch der Coach. Das Team arbeitet dann anders. Das passt natürlich nicht ganz mit unseren bisherigen Resultaten zusammen, aber mir ist es lieber die Burschen sind ehrgeizig und arbeiten sehr hart als das sie sagen, dass wir es mal probieren und schauen, was rauskommt.“

 

…über die Leistung der Legionäre: „Ich bin mit dem grundsätzlichen Auftreten des Teams zufrieden, mir gefällt unsere hohe Intensität, wir haben auch die beste Defense der Liga. Wir sind auf dem richtigen Weg, diese Unbeständigkeit der Legionäre werden wir mit Sicherheit in den Griff bekommen. Wenn der Groschen endlich fällt, dann können wir eine sehr gute Mannschaft sein, auch wenn wir noch sehr jung sind.“

 

 (Spieler ):

 

…über seine Verletzung: „Es geht mir den Umständen entsprechend schlecht. Ich habe mir das Schultereckgelenk verletzt, das ist halt blöd. Es ist zwar jetzt nicht so gravierend, aber es dauert auf jeden Fall eine oder zwei Wochen, bis die Schmerzen nachlassen. Und vorher möchte ich auch nichts machen, weil das Risiko zu groß ist, dass dann längerfristig etwas bleibt, was ich dann nicht mehr los kriege die ganze Saison. Jetzt werde ich erstmal aussetzen, das nächste Spiel werde ich, denke ich mal, auch nicht machen. Sobald ich schmerzfrei bin und der Arzt mir das OK gibt fange ich wieder an.“

 

 (Spieler ):

 

…über das Spiel: „Traiskirchen ist ein sehr erfahrenes Team, sie haben am Ende einfach die Würfe gemacht. Sie haben einfach die Würfe getroffen, die wir am anderen Ende nicht gemacht haben. Es ist schon die ganze Saison unser Problem, dass wir einen Kaltstart erwischt haben. Am Anfang des Spiels waren wir nicht so richtig da, wie wir es sein sollten.“

 

…über das Team: „Die Mentalität stimmt vielleicht noch nicht so ganz, wir trauen es uns noch nicht zu, dass wir auch gewinnen können. Und wir sind am Ende zu verwirrt in der Offensive. Dann, wenn man eigentlich konzentriert da sein müsste, fehlt das einfach, wir treffen nicht die Würfe, die wir treffen sollten, wir nehmen auch nicht die richtigen Würfe. Daran mache ich es fest, dass wir diese ganzen Spiele, die wir alle gewinnen hätten können, nicht gewonnen haben. Jetzt ist Schluss mit den Ausreden, dass wir uns als Team noch nicht gefunden haben, wir müssen jetzt schnell eine Lösung finden.“

 

 (Sky Experte):

 

…über das Spiel: „Traiskirchen war heute die bessere Mannschaft im kämpferischen Bereich. Man hat die wichtigen Würfe getroffen und wirklich gut und konzentriert verteidigt in den letzten Minuten des Spiels. Das ist es dann in so knappen Spielen. Den Kampfgeist kann man Oberwart nicht absprechen, nach dem wirklich mauen Beginn haben sie sich hier, in einer wirklich schwer zu spielenden Lions-Halle herangekämpft, aber es hat halt nicht gereicht. Aber das ständige sagen, dass es fast gereicht hätte bringt irgendwann nichts mehr. Das sind junge, brave Spieler, aber es ist irgendwie dann zu wenig. Da hat man dann nicht die Spieler, wo man sich anhalten kann und die hat Traiskirchen. Das ist ganz wichtig in den entscheidenden Minuten, wo Traiskirchen anders agiert hat als die verlierenden Oberwarter. Die letztendlichen neun Punkte Unterschied sind vielleicht etwas zu viel, es war wirklich ein knappes Spiel.“

 

…über Traiskirchen: „Sie haben die Crunchtime gut gelöst. Lucic und Zderadicka machen ihre Sache wirklich sehr gut in Verbindung mit den routinierten Spielern. Wenn ich aber auch noch unbedingt nennen will ist der ganz junge Luka Asceric, der 17 ist. Er hat in so wichtigen Phasen einen wichtigen Wurf getroffen und er hat wirklich auch clever gespielt. Das ist eine Sache, dass man so junge Spieler einbaut und das auch funktionieren kann, das sollte auch Mut machen für andere Teams junge Leute einzubauen und in wichtigen Positionen einzusetzen.“

 

…über Player of the Game Danek: „Es ist einfach faszinierend und unglaublich, was der Bursche leisten kann, wie er über seine Grenzen kann. Von der Einstellung und Intensität, die er bringt, auch heute von der Bank kommend. Sein Kampfgeist, Cleverness, alles vorhanden.“