WOLFSBURG, GERMANY - SEPTEMBER 20: A TV camera during the Bundesliga match between VfL Wolfsburg and Bayer 04 Leverkusen at Volkswagen Arena on September 20, 2020 in Wolfsburg, Germany. Fans are set to return to Bundesliga stadiums in Germany despite to the ongoing Coronavirus Pandemic. Up to 20% of stadium's capacity are allowed to be filled. Final decisions are left to local health authorities and are subject to club's hygiene concepts and the infection numbers in the corresponding region. (Photo by Martin Rose/Getty Images)

TV-Einnahmen werden unter deutschen Clubs neu verteilt

via Sky Sport Austria

Die TV-Einnahmen werden künftig etwas gleichmäßiger unter den 36 Clubs der Bundesliga und 2. Liga verteilt.

Bei der Neuregelung des Verteilerschlüssels der rund fünf Milliarden Euro an Vermarktungs-Einnahmen wolle die Deutsche Fußball Liga (DFL) in den kommenden beiden Saisonen vor allem die Auswirkungen der Corona-Pandemie abfedern, sagte Liga-Geschäftsführer Christian Seifert am Montag in Frankfurt am Main.

di-03-11-champions-league-salzburg-bayern

In den beiden Jahren danach solle dann der Leistungsgedanke, die Nachwuchsförderung und das Interesse an den jeweiligen Clubs etwas stärker gewichtet werden. Basis für die Ausschüttung aus der Vermarktung der nationalen Medienrechte in den Saisonen 2021/22 bis 2024/25 ist ein neues Vier-Säulen-Modell.

Auch internationale Erlöse neu verteilt

Die Kategorie “Gleichverteilung” macht in den ersten beiden Jahren 53 Prozent der Einnahmen aus, danach sind es noch 50 Prozent. Die Leistung der vergangenen fünf Spielzeiten wird zunächst mit 42 Prozent, dann mit 43 Prozent gewichtet. Die Restsumme speist sich laut DFL aus den Säulen “Nachwuchs” und “Interesse”.

Zwei ÖFB-Legionäre in “Kicker”-Elf des Tages

Auch die internationalen Erlöse werden nach einem neuen Schlüssel verteilt, der den jüngsten Streit unter den Clubs beenden soll. “Die Spreizung wird garantiert abnehmen im nationalen und internationalen Bereich”, versicherte Seifert.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

(APA).

Beitragsbild: Getty Images.