TRONDHEIM,NORWAY,08.NOV.18 - SOCCER - UEFA Europa League, group stage, Rosenborg BK vs Red Bull Salzburg. Image shows the rejoicing of RBS. Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

UEFA-Fünfjahreswertung: Österreich erobert Platz elf zurück

via Sky Sport Austria

Nach den positiven Resultaten des letzten Europa League-Spieltages ist der Champions League-Fixplatz erneut in Reichweite. Durch Rapids erkämpftes Unentschieden gegen Villarreal sowie den Salzburger Erfolg bei Rosenborg Trondheim überholt Österreich die Niederlande in der aktuellen Fünfjahreswertung. Österreich belegt nun den elften Rang, beide nationalen Vertreter haben weiterhin Chancen auf den Aufstieg in die nächste Runde.

Österreich hält derzeit bei 28.850 Punkten und liegt somit hauchdünn vor den Niederlanden (28.833). Die Konkurrenz aus Dänemark (27.025), Griechenland (27.000) und der Schweiz (26.300) liegt deutlich zurück. Während sich der Kampf um Platz elf zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die Niederlande entwickelt, bräuchten die Verfolger aus Dänemark zumindest vier, Griechenland sogar fünf Siege, um Österreich im diesjährigen Ranking abzufangen.

Salzburg gewinnt Torfestival bei Rosenborg

Platz elf nach Ende der Saison ist deshalb von großer Bedeutung, weil dieser in den meisten Fällen zu einem fixen Startplatz in der Champions-League-Saison 2020/21 reicht – so wie dies für die kommende Saison (2019/20) der Fall ist. Rang elf bringt dem Meister einen Fixplatz in der Gruppenphase der Königsklasse, sofern sich der CL-Sieger über die nationale Meisterschaft für die Eliteliga qualifiziert. Letzteres war in den letzten Jahren immer der Fall gewesen.

Bei Platz 12 wäre immerhin der heimische Cupsieger der Saison 2019/20 zur Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase 2020/21 berechtigt. Bei einer Platzierung unter den Top-15 ist die österreichische Bundesliga wie auch in der kommenden Saison mit fünf Vereinen international vertreten, der Vizemeister darf dabei ebenfalls an der Qualifikation zur Champions League teilnehmen.

Beitragsbild: GEPA.