VIDEO: Unglückliches Eigentor von Ex-Salzburg-Profi kostet Kopenhagen die Europa League

via Sky Sport Austria

Diese Szene ist an Kuriosität nicht zu überbieten. Kopenhagen-Verteidiger Peter Ankersen erzielt wohl das unglücklichste Eigentor des Jahres.

Der FC Kopenhagen und HNK Rijeka duellierten sich im Europa-League-Play-off um den Einzug in die Gruppenphase. In der 20. Spielminute kam es zu einer sehr kuriosen Szene. Nachdem sich zwei Kopenhagen-Spieler selbst über den Haufen rannten und ein Lupfer eines Rijeka-Spielers an die Latte sprang, wurde der ehemalige Salzburg-Akteur Peter Ankersen zum Unglücksraben. Der Außenverteidiger konnte, den von der Latte abprallenden Ball, nicht ausweichen und traf per Knie ins eigene Tor. Der Treffer aus der 20. Minute sollte das einzige Tor an diesem Abend bleiben. Rijeka stieg durch den 1:0-Sieg in die Gruppenphase der Europa League auf.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

Die Szene im VIDEO:

Bild: Screenshot/MGC Magic Gaming Creator/Epic Benny Hill own goal 2020 Ankersen – FCK – Rijeka