NEW YORK CITY,NEW YORK,USA,09.SEP.15 - TENNIS - ATP World Tour, US Open 2015, Grand Slam, Flushing Meadows. Image shows Roger Federer (SUI). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

US-Open: Halbfinal-Partien stehen fest

via Sky Sport Austria

(SID) Major-Rekordsieger Roger Federer ist dank einer Gala mit 50 Winnnern ins Halbfinale der US Open geeilt und nur noch zwei Siege von seinem sechsten New-York-Titel entfernt. Der an Position zwei gesetzte Schweizer benötigte für das beeindruckende 6:3, 6:3, 6:1 gegen den Weltranglisten-Zwölften Richard Gasquet (Frankreich) lediglich 87 Minuten. Der 34-jährige Federer ließ vor 23.771 Zuschauern im Arthur-Ashe-Stadium keinen einzigen Breakpunkt zu und servierte 16 Asse. “Es war wirklich ein sehr gutes Match von mir. Ich habe den Ball richtig gut gespürt und war immer in der Lage, offensiv zu bleiben”, sagte der 17-malige Grand-Slam-Champion, der die US Open zwischen 2004 und 2008 fünfmal in Folge gewonnen hatte. Sein letzter Major-Triumph liegt allerdings schon über drei Jahre zurück (Wimbledon 2012).

 

 

Im Halbfinale am Freitag trifft Federer auf seinen Landsmann und Davis-Cup-Kollegen Stan Wawrinka (Nr. 5). Der French-Open-Sieger entzauberte den Südafrikaner Kevin Anderson (Nr. 15) in nur 1:47 Minuten mit 6:4, 6:4, 6:0. Der 30-jährige Wawrinka, der bereits 2013 im Halbfinale von Flushing Meadows stand, ließ insgesamt nur einen Breakpunkt zu und könnte am Wochenende seinen insgesamt dritten Major-Coup feiern. Der 2,03 Meter große Anderson stand in seinem ersten Major-Viertelfinale auf verlorenem Posten. Der Aufschlagspezialist, dem neun Doppelfehler unterliefen, hatte in der Runde der letzten 16 den früheren New-York-Sieger Andy Murray (Nr. 3) ausgeschaltet.

 

 

Im weiteren Halbfinale stehen sich am Freitag im Corona Park im New Yorker Stadtteil Queens der topgesetzte Novak Djokovic (Serbien/Nr. 1) und der kroatische Titelverteidiger Marin Cilic (Nr. 9) gegenüber. Beide hatten sich bereits am Dienstag für die Vorschlussrunde des mit 42,3 Millionen dotierten Hartplatz-Events qualifiziert. Der Sieger des letzten Grand-Slam-Tournament des Jahres kassiert ein Rekordpreisgeld in Höhe von 3,3 Millionen Dollar.

 

Damen

Die an Position zwei gesetzte Simona Halep hat erstmals das Halbfinale der US Open in New York erreicht und darf von ihrem ersten Grand-Slam-Titel träumen. Die 23-jährige Rumänin besiegte in einem hochklassigen Spiel die zweimalige Australian-Open-Gewinnerin Wiktoria Asarenka (Weißrussland/Nr. 20) mit 6:4, 3:6, 6:4. Nach 2:40 Stunden verwandelte Halep im Arthur-Ashe-Stadium ihren ersten Matchball, nachdem die Partie im dritten Satz wegen Regens über eine Stunde unterbrochen war. “Es war ein enges Spiel. Ich war nach dem zweiten Durchgang wirklich müde und weiß gar nicht, wo ich die Kraft hergenommen habe”, sagte die 1,68 Meter große Halep, die nur sechs von insgesamt 19 Breakchancen nutzen konnte und im entscheidenden Satz mit Break (0:2) in Rückstand lag.

 

 

Die 23-jährige Halep, French-Open-Finalistin von 2014, hatte im Achtelfinale Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 24) ausgeschaltet. Die frühere Nummer eins Asarenka indes hatte in Runde drei Angelique Kerber (Kiel/Nr. 11) in einem begeisternden Schlagabtausch bezwungen. Halep trifft nun im Halbfinale am Donnerstag auf die 33-jährige Flavia Pennetta. Die an Position 26 gesetzte Italienerin hatte sich zuvor überraschend in 2:23 Stunden mit 4:6, 6:4, 6:2 gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Nr. 5) durchgesetzt. Der angeschlagen wirkenden Tschechin unterliefen insgesamt 60 unerzwungene Fehler. Pennetta, eine von vier Viertelfinalisten, die 32 Jahre oder älter waren, konnte ihr Glück kaum fassen. “Ich bin wirklich happy, es ist unglaublich. Ich habe versucht, nach jedem Ball zu laufen”, sagte die Rechtshänderin aus Brindisi nach der Hitzeschlacht bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius: “Die Bedingungen waren schwierig.” Pennetta hatte 2013 bereits in der Vorschlussrunde von New York gestanden.

 

 

Im anderen Halbfinale stehen sich ebenfalls am Donnerstag die topgesetzte Serena Williams (USA) und Roberta Vinci (Nr. 43) aus Italien gegenüber. Die 33-jährige Serena Williams kann mit ihrem siebten US-Open-Triumph die erste Spielerin nach Steffi Graf 1988 werden, die in einem Kalenderjahr die Major-Turniere in Melbourne, Paris Wimbledon und New York gewinnt.