VIDEO: Müller reagiert auf Salihamidzic-Kritik

via Sky Sport Austria

Thomas Müller hat mit seiner kritischen Aussage zu den Transferplanungen des FC Bayern für Aufsehen gesorgt. Nun nahm der FCB-Profi noch einmal dazu Stellung.

“Beim FC Bayern gibt es keinen internen Streit um den Gehaltsverzicht in Bezug auf eventuelle Transfers im Sommer. Wir haben aus ganz anderen Gründen auf unser Gehalt verzichtet, nämlich für unsere Mitarbeiter”, stellt Müller in einer Videobotschaft über die sozialen Medien klar.

fr-19-6-premier-league

Müller: Aussagen “provokativ” interpretiert

Der Angreifer hatte nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale zu Spekulationen über eine mögliche Verpflichtung des Leverkuseners Kai Havertz erklärt, dass dieser ein “extrem guter Spieler” sei, er aber “keinen Einblick in den Finanzbereich” des Klubs habe. Es sei aber “ein bisschen paradox, wenn man immer über Neuzugänge spricht und gleichzeitig Gehälter eingespart werden.”

Diese Aussage sei von den Medien “provokativ und geschichtsfortführend” interpretiert worden. “Meine Aussage bezog sich darauf, dass es mich genervt hat, dass ich nach einem Pokal-Halbfinale zu Transfers in der nächsten Saison befragt wurde”, erklärt Müller. Ihn störe dabei am meisten, “dass so getan wird, als ob diese Top-Transfers – die wir absolut brauchen – mit einem Fingerschnippen zu bewältigen wären. Als ob 100 oder 50 Millionen keine Summen sind – und das in den Zeiten, in denen wir uns gerade befinden.”

Das Interview mit Hasan Salihamidzic im VIDEO

Salihamidzic weist Müller zurecht: “In seiner Aussage verdribbelt”

(Red.)